Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Deutsche erhalten ihre Altersbezüge immer länger – obwohl sie später in den Ruhestand gehen

© AP Photo / Thomas KienzleRentner in Deutschland
Rentner in Deutschland - SNA, 1920, 04.08.2021
Abonnieren
Die Rentnerinnen und Rentner in Deutschland erhalten ihre Altersbezüge immer länger, obwohl sie später in den Ruhestand gehen, meldet die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch unter Berufung auf die Rentenversicherung.
Innerhalb von zehn Jahren stieg die durchschnittliche Rentenbezugsdauer demnach von 18,5 auf 20,2 Jahre. Gleichzeitig sei das durchschnittliche Rentenzugangsalter für Altersrenten von 2010 bis 2020 von 63,5 Jahren auf 64,2 Jahre gestiegen.
Besonders deutlich soll der Anstieg der Rentenbezugsdauer bei Männern ausgefallen sein: 2010 lag sie bei 16,2 Jahren und 2020 bereits bei 18,5 Jahren. Die ohnehin höhere Rentenbezugsdauer von Frauen legte in diesem Zeitraum von 20,9 auf 22 Jahre zu. Ein wichtiger Grund für den Anstieg sei die längere Lebenserwartung der Menschen.
Der Rentenbeitragssatz sei aber in den vergangenen Jahren auf 18,6 Prozent gesunken, hieß es. Als einen Grund dafür nannte die Rentenversicherung die deutliche Zunahme der Beschäftigten, die Beiträge in Sozialversicherungen entrichten.
FDP-Chef Christian Lindner (Archivbild) - SNA, 1920, 04.08.2021
Lindner alarmiert: „Deutschlands Sozialausgaben steigen stärker als Bruttoinlandsprodukt“
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала