Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Zwei weitere Polizisten begehen Selbstmord nach US-Kapitol-Erstürmung

© REUTERS / Joshua RobertsArbeiter bauen Sicherheitszaun auf dem Kapitol ab
Arbeiter bauen Sicherheitszaun auf dem Kapitol ab - SNA, 1920, 03.08.2021
Abonnieren
Zwei weitere Polizisten aus Washington D.C., Gunther Hashida und Kyle deFreytag, haben am 10. Juli Selbstmord begangen. Somit ist die Gesamtzahl der gestorbenen Polizisten, die bei der Erstürmung des US-Kapitols am 6. Januar im Einsatz waren, auf fünf gestiegen, berichtete der Sender CNBC am Montag.
Einer der Polizisten, Gunther Hashida, wurde letzten Donnerstag in seinem Haus tot aufgefunden. Er begann seinen Dienst in der Stadtpolizeiabteilung im März 2003 und wurde vor kurzem in das Notfallteam der Abteilung „Spezielle Operationen“ aufgenommen.
Ein paar Stunden später kam die Nachricht, dass auch Kyle deFreytag Selbstmord beging. Er hätte seit November 2016 in der Abteilung gearbeitet, so die Mitteilung.
Am Sonntag wurde Crowdfunding-Seite eingerichtet, um eine Gedenkfeier für Hashida zu organisieren und seine Familie zu unterstützen. Montagnacht waren bereits 68.000 US-Dollar von über 1500 Spendern zusammengekommen.
Hashida habe „eine liebevolle Frau, eine Schwester, drei Kinder und eine liebevolle Familie hinterlassen“, teilt die Seite „The GoFundMe“ mit, deren Ziel 250.000 US-Dollar Spenden ist.
Einem Online-Nachruf zufolge, der Kyle deFreytag gewidmet war, war er ein netter Mann, der 26 Jahre lang seine Kollegen zum Lachen brachte.
Die Polizisten Jeffrey Smith und Howard Liebengood begingen innerhalb eines Monats nach der Attacke Selbstmord.
Ein weiterer Offizier der Kapitol-Polizei, Brian Sicknick, starb im Zusammenhang mit der Kapitol-Erstürmung. Der Grund seines Todes am 7. Januar waren zwei Schlaganfälle, und die Unruhen spielten nach Ansicht des Washingtoners Hauptgerichtsmediziners eine wesentliche Rolle bei der Verschlechterung seines Zustandes.
Das Kapitol, Sitz des US-Kongresses. washington, 14. Juni 2021 - SNA, 1920, 25.07.2021
Marsch auf das Kapitol: Dating-App wird Verdächtigem zum Verhängnis
Am 6. Januar hatten Anhänger von Donald Trump den Sitz des US-Kongresses in Washington gestürmt. Ungefähr 140 Polizeioffiziere waren am Einsatz zur Beruhigung der Protestierenden beteiligt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала