Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach 27 Jahren Ehe: Bill und Melinda Gates nun offiziell geschieden

© AFP 2021 / Getty ImagesBill und Melinda Gates (Symbolbild)
Bill und Melinda Gates (Symbolbild) - SNA, 1920, 03.08.2021
Abonnieren
Das Paar hat die Scheidung abgeschlossen – fast drei Monate, nachdem es in den sozialen Medien ihre Trennung bekannt gegeben hatte. Dies geht aus Gerichtsdokumenten hervor, die der amerikanischen Zeitschrift „US Weekly“ vorliegen.
Microsoft-Mitbegründer Bill Gates (65) und seine Frau Melinda Gates (56) haben ihre 27-jährige Ehe „nach vielen Überlegungen und viel Arbeit“ nun offiziell beendet. Der Zeitschrift zufolge stellte das Gericht fest, dass die Ehe „unwiederbringlich zerrüttet“ ist, und wies beide Parteien an, die Bedingungen des Trennungsvertrags einzuhalten. „US Weekly“ führt keine Zahlen an, schreibt aber, dass die Aufteilung des Eigentums und des persönlichen Besitzes, auf die sich das Paar geeinigt hatte, dem Gericht zufolge „fair (gerecht und ausgewogen)“ sei. Der Richter ordnete keinen Ehegattenunterhalt an, genauso wie keinen Unterhalt für die Kinder, denn alle drei Kinder des ehemaligen Paares sind volljährig.
Schnelltest (Symbolbild) - SNA, 1920, 19.07.2021
Bericht: Gates und Soros wollen Hersteller von Corona-Billigtests kaufen
Mit einem geschätzten Nettovermögen von 125,5 Milliarden US-Dollar ist der Tech-Unternehmer nach Forbes-Angaben der viertreichste Mensch der Welt. Die Wohltätigkeitsorganisation des Paares, „Bill and Melinda Gates Foundation“, ist mit einem geschätzten Vermögen von 51 Milliarden US-Dollar auch die größte private Wohltätigkeitsstiftung der Welt. Das Paar kündigte an, es würde in ihrem Rahmen „weiterhin zusammenarbeiten“. Sollten sie sich innerhalb von zwei Jahren anders entscheiden, dann würde Melinda Gates „ihre Position als Co-Vorsitzende und Treuhänderin aufgeben“ und „persönliche Ressourcen von Gates für ihre philanthropische Arbeit erhalten“, gab die Foundation vor einem Monat bekannt.
Seit der Trennung setzte Melinda Gates ihre eigenen philanthropischen Bemühungen weiter fort und schloss sich kürzlich mit MacKenzie Scott, der Ex-Frau des Amazon-Gründers Jeff Bezos, und der Milliardärin Lynn Schusterman zusammen, um 40 Millionen US-Dollar an die vier Projektgewinner der „Equality Can't Wait Challenge“ („Gleichstellung kann nicht warten“) zu spenden. Der Wettbewerb zielt darauf ab, „die Macht und den Einfluss von Frauen“ in den USA zu vergrößern.
Bill und Melinda Gates (Archivbild) - SNA, 1920, 19.05.2021
Wahrer Grund für Scheidung? Bill Gates` „Wunsch“ nach Friedensnobelpreis und Kontakte zu Epstein
Kurz nach der Mitteilung über die Gates-Trennung im Mai hatte das „Wall Street Journal“ über eine jahrelange Affäre von Bill mit einer Microsoft-Ingenieurin berichtet. Wegen deren Untersuchung durch den Microsoft-Vorstand musste der Milliardär im März 2020 seinen Rücktritt beim Unternehmen ankündigen, so die Zeitschrift. Ein Microsoft-Sprecher wies diese Spekulationen zurück und sagte, diese Angelegenheiten seien nicht miteinander verbunden. Vielmehr hätte Gates bereits vor mehreren Jahren sein Interesse bekundet, mehr Zeit für seine philanthropischen Aktivitäten aufzubringen, so der Sprecher.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала