Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Bericht verwirrt: Geimpfte könnten bei Delta genauso ansteckend sein wie Ungeimpfte

© REUTERS / DAVID DEE DELGADOEin 16-jähriges Mädchen erhält eine Dosis des Pfizer-BioNTech-Impfstoffs gegen die Covid-19-Krankheit (COVID-19) in einer Impfklinik in New York City, New York, USA, am 27. Juli 2021. Symbolfoto
Ein 16-jähriges Mädchen erhält eine Dosis des Pfizer-BioNTech-Impfstoffs gegen die Covid-19-Krankheit (COVID-19) in einer Impfklinik in New York City, New York, USA, am 27. Juli 2021. Symbolfoto - SNA, 1920, 02.08.2021
Abonnieren
In vielen EU-Ländern und auch in Deutschland ermöglicht eine vollständige Corona-Impfung viele persönliche Freiheiten, weil angenommen wird, dass Geimpfte im Großteil nicht mehr infektiös sind. Doch nun beweist ein Bericht der US-Seuchenschutzbehörde in einigen Fällen genau das Gegenteil.
So hat die US-Seuchenschutzbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) ein Papier über eine Großveranstaltung im US-Bundesstaat Massachusetts veröffentlicht, bei der sich im Juli 469 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt hatten. Drei Viertel von ihnen waren vollständig geimpft. Die Erhebung zeigt zudem, dass die Viruslast bei den Geimpften ähnlich hoch war wie bei den Ungeimpften.
Dabei geht das Robert Koch-Institut (RKI) davon aus, dass eine Virusübertragung durch geimpfte Personen unwahrscheinlich ist. „Das Risiko einer Virusübertragung ist stark vermindert“, hieß die allgemeine Argumentation mit Blick auf mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna, die im Mai dann zur Grundlage der Abschaffung vieler Corona-Einschränkungen durch das Bundesgesundheitsministerium geworden ist. Auch im Fall mit der Delta-Variante behauptete das RKI, dass die Corona-Impfung wenn nicht vor einer Infektion, so doch wenigstens gegen schwere Verläufe und Todesfälle schütze. Gerade die Anzahl der Infektionen bestimmt aber die Inzidenz und letztendlich auch die Corona-Politik. Inzwischen soll der Anteil der Delta-Variante bei den Neuinfektionen laut dem RKI bei mindestens 84 Prozent liegen.

Mehr Infektionen mit Delta - trotz Impfung

Mittlerweile haben sich in Deutschland laut dem RKI seit Anfang des Jahres 7200 Menschen trotz Impfung mit dem Coronavirus infiziert, 90 Prozent davon mit Delta. Aktuell liegt die Quote der Erstimpfungen in Deutschland insgesamt bei rund 62 Prozent der gesamten Bevölkerung, rund 52 Prozent sind dabei vollständig geimpft - etwa 43,5 Millionen Menschen. Im Verhältnis zu diesen Zahlen liegt der Anteil der Infizierten nur bei 0,017 Prozent.
Corona-Test am Flughafen München (Archiv) - SNA, 1920, 31.07.2021
Bundesregierung will kostenlose Corona-Tests abschaffen
Der Vorfall in Massachusetts - und dass die meisten Infizierten schon vollständig geimpft waren - weckt jedoch Zweifel an der Seltenheit der Infektionen bei Geimpften. Im Artikel berichtet die US-Behörde CDC von mehreren Veranstaltungen im US-Bundesstaat zwischen dem 3. und dem 17. Juli, zu denen zahlreiche Touristen anreisten und öfter ohne Abstand und ohne Masken auch in den Innenräumen dicht aneinander gedrängt standen. Nun wird die Maskenpflicht in den USA auch für die Geimpften weiterempfohlen - seit Mai war sie von der CDC noch als „nicht mehr nötig“ bezeichnet worden. In Deutschland gilt die Maskenpflicht allerdings unabhängig vom Impfstatus der Person weiterhin in vielen Bereichen.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала