Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Außenminister: Iran steht hinter Attacke auf Öltanker „Mercer Street”

© AP Photo / Florian SchroetterIranische Frage vor der IAEA in Wien
Iranische Frage vor der IAEA in Wien - SNA, 1920, 02.08.2021
Abonnieren
Die Vereinigten Staaten glauben, dass der Iran hinter dem jüngsten Angriff auf das Tankschiff „Mercer Street“ vor Omans Küste steht, erklärte am Sonntag (Ortszeit) der US-Außenminister Antony Blinken.
„Wir schließen uns unseren Partnern und Verbündeten in unserer entschiedenen Verurteilung des Angriffs auf die ‚Mercer Street‘ an – ein Handelsschiff, das friedlich durch das Nordarabische Meer in internationalen Gewässern unterwegs war.“
Laut dem Außenminister hat der Iran diese Attacke, bei der zwei Menschen getötet wurden, mithilfe von Drohnen mit Sprengstoff durchgeführt – „tödlichen Waffen, die der Iran immer mehr in der Region einsetzt”.
„Es gibt keine Rechtfertigung für diesen Angriff, der dem Muster von Überfällen und anderen kriegerischen Handlungen folgt. Diese Handlungen bedrohen die Freiheit der Schifffahrt auf dieser wichtigen Wasserstraße, den internationalen Schiffsverkehr und den Handel sowie das Leben der Menschen auf den betroffenen Schiffen.“
Blinken erklärte, dass die USA mit ihren Partnern in Kontakt seien, auch in der Region. Sie diskutieren weitere Schritte im Zusammenhang mit dieser Attacke. „Eine entsprechende Antwort wird es in der nahen Zukunft geben“, so der US-Chefdiplomat.
Tel Aviv hat Medienberichten zufolge die Zusage von Washington und London erhalten, eine entsprechende Antwort auf den Angriff vorzubereiten. Israelische Beamte besprechen nach Angaben des Senders Kan derzeit auch, wie und wann sie reagieren müssen. Angriffe auf einen iranischen Hafen oder ein Schiff werden demnach erwägt. Israel plane außerdem, zusätzliche Daten mit den anderen Ländern in der Region zu teilen, um den Iran zu „verurteilen”. Jedoch glaube Tel Aviv nicht, dass der Tod der beiden Matrosen bei diesem Angriff vorsätzlich war.
Tankschiff (Symbolbild) - SNA, 1920, 01.08.2021
Iran bestreitet Verwicklung in Angriff auf Tanker mit israelischem Besitzanteil
Im Indischen Ozean und im Golf von Oman sind in der letzten Zeit immer wieder Schiffe mit Verbindungen zu Israelis angegriffen worden. Am vergangenen Donnerstag wurde der Öltanker „Mercer Street” mit einer Drohne angegriffen. Das Schiff ist im japanischen Besitz und wird von der britischen Firma Zodiac Maritime verwaltet, die dem israelischen Milliardär Ejal Ofer gehört. Dies war der Grund für die Vorwürfe gegen den Iran. Ein Sprecher des iranischen Außenministeriums wies die Anschuldigung als grundlos zurück.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала