Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Attacke auf Öltanker „Mercer Street”: USA warnen Iran vor kollektiver Reaktion

© REUTERS / MATHIEU LEWIS-ROLLANDAmerikanische Flagge (Symbolbild)
Amerikanische Flagge (Symbolbild) - SNA, 1920, 02.08.2021
Abonnieren
Die Vereinigten Staaten bereiten in enger Abstimmung mit Großbritannien, Israel und Rumänien eine kollektive Reaktion auf den jüngsten Angriff auf das Tankschiff „Mercer Street“ vor Omans Küste vor. Dies hat der US-Außenminister Anthony Blinken am Montag auf einem Briefing verkündet.
„Wir stehen in sehr engem Kontakt mit Großbritannien, Israel, Rumänien und anderen Ländern. Es wird eine gemeinsame Antwort geben“, sagte Blinken gegenüber den Reportern.
Er sei sich nicht sicher, ob ein solcher Angriff „etwas Neues darstellt oder der neuen Regierung (des gewählten iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi) auf die eine oder andere Weise etwas bringt“, da der Iran an einer „Serie“ von ähnlichen Aktionen „über viele Monate hinweg beteiligt war, auch gegen die Schifffahrt“.
Zudem hieß es, dass der Iran weiterhin mit enormer Verantwortungslosigkeit handeln würde, wenn es um die Bedrohungen für die Schifffahrt, den Handel und die Seeleute gehe, die kommerziell in internationalen Gewässern tätig seien.

Vorfall vor Omans Küste

Am vergangenen Donnerstag wurde der Öltanker „Mercer Street” mit israelischem Besitzanteil mit einer Drohne angegriffen. Der Angriff forderte zwei Todesopfer; Israel und die USA hatten die Tat dem Iran zur Last gelegt. Der Iran hat seine Teilnahme an einer Attacke auf ein Schiff vor der Küste Omans dementiert.
Persischer Golf - SNA, 1920, 02.08.2021
Iran verspricht „entschlossene“ Reaktion auf mögliche Provokation im Öltanker-Vorfall
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала