Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Österreich
Aktuelle Nachrichten aus Österreich

13-Jährige in Wien vergewaltigt und getötet – Vierter Verdächtiger in London gefasst

CC BY-SA 4.0 / Michael05804 / Wikimedia Commons (cropped)Polizei in Österreich (Archiv)
Polizei in Österreich (Archiv) - SNA, 1920, 30.07.2021
Abonnieren
Knapp fünf Wochen nach der Vergewaltigung und Tötung eines 13-jährigen Mädchens in Wien ist ein vierter Verdächtiger festgenommen worden: Der geflüchtete 22-jährige Afghane wurde von Zielfahndern in London aufgespürt, wie die DPA berichtet.
Österreichs Innenminister Karl Nehammer sprach am Donnerstag von einem „ganz großen Erfolg“. Drei weitere junge afghanische Männer sind bereits in Österreich in Untersuchungshaft.
Das Mädchen war am 26. Juni neben einer Straße an einen Baum gelehnt tot aufgefunden worden. Ein Polizeihund verfolgte Spuren zu einer nahe gelegenen Wohnung, in der einer der Verdächtigen wohnte. Nach den bisherigen Ermittlungen soll das Mädchen zwei der jungen Männer beim Ausgehen getroffen haben und dann zu der Wohnung mitgefahren sein. Laut Polizei wurde sie unter Drogen gesetzt und vergewaltigt.
Österreichs Kanzler Sebastian Kurz - SNA, 1920, 04.07.2021
Österreich
13-Jährige in Wien getötet: Kurz spricht von „barbarischem Verbrechen“
Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz zeigte sich „zutiefst schockiert und betroffen“ von der Tat. „Ich halte es für untragbar, dass Menschen zu uns kommen, Schutz suchen und solche grausamen, barbarischen Verbrechen begehen“, sagte der ÖVP-Politiker. Er sprach sich gegen ein Überdenken von Abschiebungen in das Krisenland Afghanistan aus, das die mitregierenden Grünen gefordert hatten. „Einen Abschiebestopp nach Afghanistan wird es mit mir nicht geben.“
Nach Informationen der „Kronen-Zeitung“ stand der 22-jährige Afghane in Österreich seit 2018 bereits dreimal vor Gericht und wurde auch verurteilt. Zudem wurde er auch bereits sechsmal polizeilich angezeigt. 2017 war ein negativer Asylentscheid ergangen, womit eine Abschiebung des 22-Jährigen zulässig gewesen wäre. Eine Rückkehraufforderung wurde erlassen, gegen die der Afghane aber Beschwerde einreichte.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала