Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Deutschlands Arbeitsmarkt erholt sich – Arbeitslosenquote rückläufig

© CC0 / Nikolaus Bader / pixabayBrandenburger Tor (Symbolbild)
Brandenburger Tor (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.07.2021
Abonnieren
Nach den weitgehenden Öffnungsschritten in Deutschland verzeichnet die Bundesagentur für Arbeit eine deutliche Besserung am Arbeitsmarkt. Im Juli hat sich die Zahl der Arbeitslosen – anders als sonst in diesem Monat üblich – gegenüber dem Vormonat auf 2,59 Millionen verringert. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent.
Im Vergleich zum Juli des vorigen Jahres habe sich ein Rückgang um 320.000 (0,7 Prozentpunkte) ergeben, teilte die Bundesagentur am Donnerstag mit.
„Die Lage am Arbeitsmarkt verbessert sich weiter. Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind trotz Beginn der Sommerpause weiter kräftig gesunken“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele. „Das Wachstum der Beschäftigung hält an. Und die Unternehmen suchen vermehrt nach neuem Personal.“
Die nach dem ILO-Erwerbskonzept vom Statistischen Bundesamt ermittelte Erwerbslosenquote habe im Juni 3,7 Prozent betragen, so die Arbeitsagentur weiter. Die Unterbeschäftigung habe im Juli bei 3.379.000 Personen gelegen – 294.000 weniger als vor einem Jahr.
Bundeskanzlerin Angela Merkel. Berlin, 19. März 2021 - SNA, 1920, 21.05.2021
„Das Virus ist nicht verschwunden“: Merkel mahnt zur Vorsicht bei Corona-Öffnungen
Nach aktuellen Daten zu geprüften Anzeigen wurde vom 1. bis einschließlich 25. Juli für 75.000 Personen konjunkturelle Kurzarbeit angezeigt. Die Zahl der Erwerbstätigen stieg nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Juni 2021 saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 76.000 an. Mit 44,84 Millionen Personen fiel sie damit im Vergleich zum Vorjahr um 162.000 höher aus.
„Die geringfügig entlohnte Beschäftigung ist immer noch stark von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie betroffen“, konstatiert die Bundesagentur für Arbeit. Ihre Zahl habe im Mai 2021 knapp sieben Millionen betragen.
Kräftig belebt habe sich die Nachfrage nach neuem Personal. Bei der Arbeitsagentur waren 744.000 Arbeitsstellen gemeldet, 171.000 mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der Arbeitslosengeldempfänger habe sich im Juli um 303.000 gegenüber dem Vorjahresmonat auf 805.000 verringert.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала