Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Aserbaidschan und Türkei erwägen Bildung gemeinsamer Armee

© SNA / Michail Woskressenski / Zur BilddatenbankAserbaidschanische Solaten bei einer Parade in Baku (Archivfoto)
Aserbaidschanische Solaten bei einer Parade in Baku (Archivfoto) - SNA, 1920, 28.07.2021
Abonnieren
Vor dem Hintergrund anhaltender Spannungen mit dem Nachbarn Armenien verhandelt Aserbaidschan mit seinem Hauptverbündeten Türkei über die Bildung einer gemeinsamen Armee. Das teilte der türkische Parlamentspräsident Mustafa Şentop nach Angaben von Sputnik Aserbaidschan mit.
In diesem Zusammenhang würden bereits gemeinsame Militärmanöver abgehalten, sagte Şentop demnach beim Besuch im aserbaidschanischen Gandscha.
„Unsere Idee lautet: Eine Nation, zwei Staaten. Dazu wurden bereits zahlreiche Gespräche geführt und Vereinbarungen getroffen.“
Der türkische Politiker warf Armenien vor, an der aserbaidschanischen Grenze zu provozieren. Der jüngste Beschuss aserbaidschanischer Grenzgebiete durch Armenien gefährde die regionale Sicherheit und könne zu einem Krieg führen, warnte er.
Aserbaidschanische Soldaten auf dem Gebiet des Bezirks Agdam - SNA, 1920, 28.07.2021
Aserbaidschan und Armenien vereinbaren Waffenruhe
Seit dem Zerfall der Sowjetunion im Jahr 1991 befinden sich ihre früheren Teilrepubliken Aserbaidschan und Armenien in einer Dauerauseinandersetzung um die Region Bergkarabach. Beim jüngsten militärischen Konflikt im Herbst 2020 mit tausenden Toten auf beiden Seiten konnte Aserbaidschan mit Rückendeckung aus der Türkei seine Positionen deutlich stärken.
Am 15. Juni haben sich der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, und sein aserbaidschanischer Amtskollege, Ilcham Alijew, in einer gemeinsamen Erklärung zur Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich und zur gegenseitigen Hilfe bekannt.
Mitte Juli spitzte sich die Lage an der Grenze zwischen Armenien und Aserbaidschan wieder zu. Das armenische Verteidigungsministerium teilte mit, dass ein Soldat durch Schüsse aus Aserbaidschan getötet worden sei. Aserbaidschan beschuldigte seinerseits Armenien, die Stellungen des aserbaidschanischen Militärs beschossen und einen Soldaten verletzt zu haben.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала