Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Spahn plant offenbar Ausweitung von Testpflicht für Reiserückkehrer – Medien

Tourismus - SNA, 1920, 27.07.2021
Abonnieren
Das Bundesgesundheitsministerium plant offenbar eine Ausweitung der Testpflicht für Reiserückkehrer. Dies berichten am Dienstag deutsche Medien.
Die Bundesregierung berät über erweiterte Testpflichten für Reiserückkehrer als Corona-Schutz zum Ende der Sommerferienzeit. Das Gesundheitsministerium ist für „eine schnellstmögliche Ausweitung der Testpflichten bei Einreise“, wie eine Sprecherin auf DPA-Anfrage am Dienstag sagte. Zunächst berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Dienstag) darüber.
Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wollte laut der „Berliner Morgenpost“ ab dem 28. Juli „jeden Reiserückkehrer verpflichten, einen negativen Corona-Test vorzulegen“. Dabei spiele es keine Rolle, aus welchen Gebieten und mit welchen Verkehrsmitteln man nach Deutschland komme.
Das Blatt berichtet weiter, dass die Verschärfung an Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) gescheitert sei, aus deren Sicht die Initiative einer umfassenden Testpflicht unverhältnismäßig sei.
Ein Covid-19-Patient im Klinikum Darmstadt - SNA, 1920, 26.07.2021
Bundesregierung will über zusätzliche Corona-Maßnahmen beraten
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schlägt seinerseits vor, schärfere Regeln für Reiserückkehrer bereits ab 1. August gelten zu lassen, und nicht ab dem 11. September, wie bisher geplant. „Eine Quarantäne-Verordnung erst nach den Ferien ergibt keinen Sinn“, sagte er gegenüber der „Augsburger Allgemeinen“.
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sagte gegenüber dem „Handelsblatt“, dass bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet „zwei Tests und eine Quarantäne bis zum zweiten Test verpflichtend sein“ sollten. Ein Test bei der Rückkehr sei nicht genug.
Spanien und die Niederlande sind seit Mitternacht wegen steigender Infektionszahlen als Corona-Hochinzidenzgebiete eingestuft. Damit gelten bei der Einreise von dort nach Deutschland zusätzliche Auflagen.
Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten am Dienstag dem RKI innerhalb eines Tages 1545 Corona-Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 14,5.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала