Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Männlich, weiblich, unbestimmt: „X“-Eintrag in argentinischen Pässen erlaubt

© SNA / Maria Plotnikowa / Zur BilddatenbankIn Buenos Aires (Symbolbild)
In Buenos Aires (Symbolbild) - SNA, 1920, 22.07.2021
Abonnieren
Mann oder Frau? Die Bewohner Argentiniens können nun ihren Personalausweis ohne Geschlechtsangaben erhalten, erklärte der Präsident des Landes Alberto Fernández.
„Es gibt andere Identitäten, außer der männlichen oder der weiblichen, und wir müssen diese respektieren. Sie existieren immer, in anderen Zeiten verbarg es sich“, so der Präsident.
Er betonte ferner, dass es für den Staat keine Rolle spielen sollte, welche sexuelle Orientierung seine Bürger hätten oder mit welchem Geschlecht sie sich selbst identifizieren würden.
Nun ist in nationalen Personaldokumenten neben „F“ für Frau und „M“ für Mann auch der Eintrag „X“ (nichtbinär, nicht bestimmt) vorgesehen.
Der entsprechende Erlass №476 wurde im Regierungsblatt der Argentinischen Republik „Boletín Oficial de la República Argentina“ publik gemacht.

„X“ im deutschen Reisepass

Der Bundestag hatte Ende 2020 Änderungen für Personalausweise und Pässe beschlossen. Unter anderem können Menschen im Reisepass, die sich keinem Geschlecht zuordnen, ein „X“ anstatt eines „M“ oder „F“ eintragen lassen. „Mit der Regelung gleicht das Gesetz die Angaben im Reisepass sowie im ausländerrechtlichen Dokument den Standardbestimmungen der ICAO (Internationale Zivilluftfahrtorganisation) an“, hieß es.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала