Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Ben & Jerry's stoppt Verkauf in Westjordanland – Israel wirft „Kapitulation vor Antisemitismus“ vor

Ben & Jerry's - SNA, 1920, 20.07.2021
Abonnieren
Das amerikanische Unternehmen Ben & Jerry's hat auf seiner Webseite verkündet, dass es seine Eisproduktion in „besetzten Palästinensergebieten“ nicht verkaufen werde. „Wir meinen, dass der Verkauf von Eis von Ben & Jerry's auf dem besetzten Palästinensischen Gebiet mit unseren Werten unvereinbar ist“, heißt es im Statement vom Montag.
Die jüngste Entscheidung entspricht demnach den Sorgen von Anhängern und engen Partnern.
„Wir haben einen langjährigen Lizenznehmer, der Ben & Jerry’s Eis in Israel produziert und in der Region vertreibt“. Außerdem präzisierte das Unternehmen: „Wir haben unseren Lizenznehmer informiert, dass wir die Lizenzvereinbarung, wenn sie Ende nächsten Jahres ausläuft, nicht verlängern werden.“
Der Eis-Hersteller werde weiter in Israel tätig bleiben. „Weitere Updates folgen so bald wie möglich.“
Israels Außenminister Jair Lapid bezeichnete via Twitter die Entscheidung von Ben & Jerry’s als „beschämende Kapitulation vor dem Antisemitismus“, gegen den Israel sich wehren werde.
„Wir werden nicht schweigen.“
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu twitterte dazu: „Jetzt wissen wir Israelis, welche Eiscreme wir NICHT mehr kaufen.“
Israel hat das Westjordanland und Ostjerusalem 1967 im Sechstagekrieg erobert. Das Westjordanland gilt als Siedlungsgebiet für die israelische Bevölkerung. Die Palästinenser sehen Ostjerusalem als künftige Hauptstadt, Israel beansprucht dagegen ganz Jerusalem als Hauptstadt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала