Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Bericht: Gates und Soros wollen Hersteller von Corona-Billigtests kaufen

© REUTERS / CHALINEE THIRASUPASchnelltest (Symbolbild)
Schnelltest (Symbolbild) - SNA, 1920, 19.07.2021
Abonnieren
Die Multimilliardäre Bill Gates und George Soros wollen dem Vernehmen nach die britische Life-Science-Firma Mologic übernehmen. Bekannt ist das Unternehmen für seine Corona-Schnelltests, die weniger als einen Euro kosten.
Der Zeitung „The Telegraph“ zufolge will das Konsortium von Microsoft-Gründer Gates und US-Investor Soros rund 30 Millionen Pfund (umgerechnet 35 Millionen Euro) in Mologic investieren, um die Entwicklung von Billigtests für Infektionskrankheiten wie Dengue-Fieber und Flussblindheit voranzutreiben.
2003 gegründet, gehört Mologic heute zwei britischen Investmentfonds: Foresight Group LLP und Calculus Capital. Derzeit ist das britische Unternehmen vor allem für seinen zehnminütigen Corona-Test mit einem Stückpreis von nur einem Dollar bekannt.
Eine Zulassung für die EU hat dieser Test laut der Zeitung bereits bekommen, eine Genehmigung für das Vereinigte Königreich und die USA steht noch aus. Mologic hatte von der britischen Regierung eine Million Pfund für die Entwicklung des Testverfahrens erhalten, warf den Behörden danach aber vor, die Massenanwendung seiner Tests in Großbritannien künstlich hinauszögern zu wollen.
Zuvor berichteten Medien über eine karitative Gruppe um Gates und Soros. Nachdem die britische Regierung beschlossen hatte, ihre Ausgaben für die Entwicklungshilfe von 0,7 auf 0,5 Prozent des Bruttosozialprodukts zu senken, kündigten die Milliardäre an, den Ausfall der Zuwendungen zu kompensieren.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала