Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Bundespolizei baut in Pandemie 500.000 Überstunden ab

© CC0 / planet_fox / PixabayEinsatz der deutschen Polizei (Symbolbild)
Einsatz der deutschen Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 18.07.2021
Abonnieren
Die Beamten der Bundespolizei haben während der Corona-Pandemie rund eine halbe Million Überstunden abbauen können. Darüber informiert die Deutsche Presse-Agentur (DPA) am Sonntag.
Nach Angaben des Bundespolizei-Präsidiums in Potsdam sank die Zahl der Überstunden unter ihren Beamten von knapp zwei Millionen Ende 2019 auf knapp 1,5 Millionen am 30. Juni dieses Jahres. Dies betreffe rund 52.000 Beschäftigte im Vollzug und in der Verwaltung, so das Präsidium. Rein rechnerisch konnte jeder Polizist somit knapp 29 Überstunden abbummeln.
Ampel (Archiv) - SNA, 1920, 18.07.2021
Mann schläft in Sachsen-Anhalt an Ampel ein – Polizei greift ein
Laut dem Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GDP) für die Bundespolizei, Andreas Roßkopf, liegen die Gründe für einsatzschwächere Zeiten in deutlich weniger Flugreisenden und fehlender Begleitung von Fußballfans in Bahnhöfen und Zügen. „Zum Glück haben wir auch noch keine Grenzkontrollen wegen der Corona-Pandemie. Dadurch können wir aktuell Kräfte sparen und Kontingente reduzieren.“
„Für uns ist das ein kurzes Luftholen während der Corona-Pandemie - für die Zeit danach“, zitiert ihn DPA.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала