Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

IOC-Chef erläutert Zugang von Transgender-Gewichtheberin zu Olympia in Tokio

© SNA / Alexey WitwitskyPresident of the International Olympic Committee (IOC) Thomas Bach
President of the International Olympic Committee (IOC) Thomas Bach - SNA, 1920, 18.07.2021
Abonnieren
Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, hat den Zugang der Transgender-Gewichtheberin Laurel Hubbard zu den Olympischen Spielen in Tokio erläutert.
Laut Bach waren die Qualifikationsregeln vor der Nominierung der Neuseeländerin für Olympia vom Weltverband der Gewichtheber (IWF) festgelegt worden und dürfen während der Wettkämpfe nicht geändert werden. Bach betonte, dass die Frage der Olympia-Teilnahme von Hubbard mit Gesundheits- und Sozialexperten sowie mit internationalen Föderationen besprochen worden sei. Dem IOC-Präsidenten zufolge komme es vor allem darauf an, den Geist des fairen Wettbewerbs beizubehalten und die Menschenrechte einzuhalten.
Erste Transgender-Sportlerin bei Olympia Laurel Hubbard - SNA, 1920, 21.06.2021
Neuseeländische Gewichtheberin soll als erste Transgender-Athletin der Welt bei Olympia antreten
Die Teilnahme von Hubbard an den Olympischen Spielen wurde möglich, nachdem das IOC Transgender-Athletinnen erlaubt hat, in der Damenkategorie anzutreten, ohne Hodenentfernung durchgemacht zu haben – vorausgesetzt, dass ihr Testosteronspiegel mindestens zwölf Monate vor dem Wettkampf unter einem bestimmten Wert liegt. Hubbard tritt in der Klasse bis 87 Kilogramm an.
Die Sportlerin ließ 2012 ihr Geschlecht operativ ändern. Bis dahin hatte sie ebenfalls Gewichtheben getrieben. Sie hatte bei den Pazifikspielen 2019 in Samoa zwei Goldmedaillen gewonnen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала