Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

EU-Ratspräsident: Europäische Union will für Armenien verlässlicher Partner sein

© © Screenshot: Facebook / Nikol PashinyanEU-Ratspräsident Charles Michel und Armeniens geschäftsführender Premierminister Nikol Paschinjan
EU-Ratspräsident Charles Michel und Armeniens geschäftsführender Premierminister Nikol Paschinjan - SNA, 1920, 17.07.2021
Abonnieren
Die Europäische Union will nach den Worten des Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, für Armenien ein verlässlicher Partner bei der Gewährleistung von Stabilität, Sicherheit und Wohlstand werden. Das erklärte Michel in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem geschäftsführenden Ministerpräsidenten von Armenien, Nikol Paschinjan.
„Wir stehen Armenien und allen Ländern der Region bei, um eine gemeinsame und erfolgreiche Zukunft für ihre Völker aufzubauen“, schrieb er auf Twitter.
Michel hat das Vorhaben der EU bestätigt, 2,6 Milliarden Euro für die vorrangigen Aufgaben Armeniens zur Verfügung zu stellen.
Ihm zufolge sollten die Parteien zusammenarbeiten, damit finanzielle Mittel nicht theoretisch oder virtuell sind, sondern für konkrete Programme verwendet werden, insbesondere in solchen Bereichen wie Infrastruktur, Klimaschutz, Transport und Verwirklichung demokratischer Reformen. Die EU wolle Armenien auch in Zukunft mit Impfstoff-Lieferungen unterstützen, unter anderem im Rahmen des Projekts „COVAX“.
Armeniens geschäftsführender Ministerpräsident Nikol Paschinjan erklärte, dass sein Land weiterhin mit der Europäischen Union zusammenarbeiten werde, um institutionelle Reformen durchzuführen sowie Rechtsstaatlichkeit zu garantieren und demokratische Institutionen zu stärken.
Armeniens Regierungschef NIkoö Paschinjan mit seinen Parteikollegen nach den Parlamentswahl - SNA, 1920, 21.06.2021
Parlamentswahlen in Armenien: Partei von Regierungschef Paschinjan siegt mit 54 Prozent
„Wir messen auch der ‚östlichen Zusammenarbeit‘, die eine Schlüsselinitiative in unseren Beziehungen mit der EU ist, eine große Bedeutung bei und bereiten uns ernsthaft auf das Treffen im Dezember vor, in der Hoffnung, dass es ergebnisreich sein wird“, so Paschinjan.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала