Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach freiwilliger Kündigung des Personals: Schild vor Burger-King-Filiale in Nebraska geht viral

© AFP 2021 / PATRICK SMITHSchnellimbiss-Kette Burger King (Symbolbild)
Schnellimbiss-Kette Burger King (Symbolbild) - SNA, 1920, 16.07.2021
Abonnieren
Das Personal einer Filiale der Schnellimbiss-Kette Burger King in Lincoln im US-Bundesstaat Nebraska ist wegen „unerträglicher Arbeitsbedingungen“ gegangen und hat sich auf ungewöhnliche Weise bei den Kunden entschuldigt.
„Wir haben alle gekündigt. Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.“ Diesen Schriftzug brachten die Mitarbeiter auf das Riesenschild über ihre Filiale an, berichten US-Medien. Kunden wurden auf das Schild aufmerksam, fotografierten und verbreiteten es in sozialen Netzwerken. Das Foto ging viral.
Filial-Managerin Rachael Flores erklärte den Schritt ihrer Kolleginnen und Kollegen mit „schlechten Arbeitsbedingungen“. Das Thermometer in der Küche sei mitunter auf 40 Grad Celsius geklettert.
Dem Magazin „Newsweek“ zufolge musste Flores bis zu 60 Stunden die Woche arbeiten. Auch andere ehemalige Mitarbeiter sagten, dass die „Filiale dauerhaft unterbesetzt gewesen sei“.
„Als ich wegen Flüssigkeitsmangels in einem Krankenhaus gelandet war, nannte der Chef mich einen Schwächling“, sagte die Ex-Managerin laut TV-Sender Fox 8.
Die Schnellrestaurantkette Burger King - SNA, 1920, 08.03.2021
„Frauen gehören in die Küche“: Burger King sorgt mit „cleverem“ Marketing für Entrüstung
Nach rund sechs Stunden wurde die „Wir haben alle gekündigt”-Nachricht vor der Filiale durch eine neue ersetzt – „Wir stellen ein. Flexible Arbeitszeiten“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала