Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Aufladen ohne Kabel: So können Gadgets Energie aus Fingerkuppe bekommen – Video

© CC0 / congerdesign / PixabaySmartphone (Symbolbild)
Smartphone (Symbolbild) - SNA, 1920, 16.07.2021
Abonnieren
In den USA ist eine Vorrichtung entwickelt worden, die die Energieerzeugung durch Menschenfinger ermöglicht. Darüber schreibt das Fachportal SlashGear.
Das an der Kalifornischen Universität in San Diego entwickelte Devise kann Energie aus Fingern gewinnen. Die Vorrichtung in Form eines dünnen Streifens wird an einer Endphalange angebracht. Beim Austritt von Schweiß und einem Kontakt zwischen dem betreffenden Finger und einer Oberfläche wird besonders viel Strom erzeugt (Piezoeffekt).
Die Stromerzeugung dieser Art ist auch im Schlaf möglich. Besonders wirksam ist die Vorrichtung in dem Fall, wenn der Accessoirträger bestimmte Oberflächen berührt – so auf der Computertastatur tippt, Klavier spielt oder auf den Tisch klopft. Es wird damit gerechnet, dass in Zukunft gewisse Typen von Gadgets mit derart umgewandelter Energie aufgeladen werden können.
Die Forscher stellten fest, dass die größten Mengen Energie durch den Schweiß erzeugt werden, den die Fingerkuppen ausstoßen. Die Finger, die viele Tausend Schweißdrüsen besitzen, schwitzen viel stärker als jeder andere Körperteil.
Ein beigefügtes Video auf dem YouTube-Kanal zeigt ein Pflaster mit Elektroden aus Kohleschaum, die Schweiß aufnehmen und ihn in Strom umwandeln. Bei zehn Stunden Schlaf können so fast 400 Millijoule Energie gewonnen werden. Diese Energiemenge würde für die 24-Stunden-Arbeit einer elektrischen Uhr ausreichen.
Im Jahr 2017 war in der Schweiz eine Substanz entwickelt worden, die es ermöglicht, unter Nutzung des Piezoeffekts Strom aus einem sich bewegenden Menschenkörper zu gewinnen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала