Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
Мусор после проливных дождей в Бад-Нойенар-Арвайлере, Германия  - SNA, 1920
Hochwasser in Deutschland
Aktuelle Informationen zu Hochwasser in Deutschland

Flutkatastrophe schockiert Deutschland

Abonnieren
Das Tief „Bernd“ brachte sehr heftige Regen nach Europa und verursachte große Schäden in Belgien, den Niederlanden, Luxemburg und Deutschland. Am stärksten wütete “Bernd” in Deutschland – die Überschwemmungen forderten mehr als 100 Menschenleben, der entstandene Schaden wird auf Milliarden Euro geschätzt.
Das Ausmaß der Flutkatastrophe in Deutschland – in dieser Fotostrecke.
© REUTERS / Rhein-Erft-Kreis

Die Unwetter in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen werden in den deutschen Medien als schockierende Katastrophe bezeichnet.

Foto: Blick auf einenPlatz in Erftstadt-Blessem, Nordrhein-Westfalen.

Die Unwetter in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen werden in den deutschen Medien als schockierende Katastrophe bezeichnet.Foto: Blick auf einenPlatz in Erftstadt-Blessem, Nordrhein-Westfalen. - SNA
1/15

Die Unwetter in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen werden in den deutschen Medien als schockierende Katastrophe bezeichnet.

Foto: Blick auf einenPlatz in Erftstadt-Blessem, Nordrhein-Westfalen.

© REUTERS / Thilo Schmuelgen

Umweltministerin Svenja Schulze bezeichnete die Situation als Tragödie und sprach von Rekordhochwasser.

Foto: Nach dem Starkregen werden Schutzwälle aus Sandsäcken in Erftstadt errichtet.

Umweltministerin Svenja Schulze bezeichnete die Situation als Tragödie und sprach von Rekordhochwasser.Foto: Nach dem Starkregen werden Schutzwälle aus Sandsäcken in Erftstadt errichtet. - SNA
2/15

Umweltministerin Svenja Schulze bezeichnete die Situation als Tragödie und sprach von Rekordhochwasser.

Foto: Nach dem Starkregen werden Schutzwälle aus Sandsäcken in Erftstadt errichtet.

© REUTERS / Staff

Saisonbedingte Überschwemmungen an Rhein, Mosel und anderen Flüssen sind in dieser Region keine Seltenheit, doch die jetzigen Überschwemmungen haben ein Ausmaß erreicht, mit dem wohl keiner gerechnet hat. Flüsse verwandelten sich in reißende Ströme, Einwohner mussten sich auf die Dächer retten, viele Häuser wurden zerstört bzw. überflutet.

Foto: Gemeinde Schuld, die vom heftigen Unwetter stark betroffen ist.

Saisonbedingte Überschwemmungen an Rhein, Mosel und anderen Flüssen sind in dieser Region keine Seltenheit, doch die jetzigen Überschwemmungen haben ein Ausmaß erreicht, mit dem wohl keiner gerechnet hat. Flüsse verwandelten sich in reißende Ströme, Einwohner mussten sich auf die Dächer retten, viele Häuser wurden zerstört bzw. überflutet.Foto: Gemeinde Schuld, die vom heftigen Unwetter stark betroffen ist. - SNA
3/15

Saisonbedingte Überschwemmungen an Rhein, Mosel und anderen Flüssen sind in dieser Region keine Seltenheit, doch die jetzigen Überschwemmungen haben ein Ausmaß erreicht, mit dem wohl keiner gerechnet hat. Flüsse verwandelten sich in reißende Ströme, Einwohner mussten sich auf die Dächer retten, viele Häuser wurden zerstört bzw. überflutet.

Foto: Gemeinde Schuld, die vom heftigen Unwetter stark betroffen ist.

© AFP 2021 / Christof Stache

Die Opferzahl in Deutschland steigt mit jeder Stunde: Nach dem Stand 16. Juli kamen 103 Menschen ums Leben (60 von ihnen in Rheinland-Pfalz). Weitere 1300 Menschen gelten als vermisst.

Foto: Einwohner auf einer Straße im vom starken Regen betroffenen Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Die Opferzahl in Deutschland steigt mit jeder Stunde: Nach dem Stand 16. Juli kamen 103 Menschen ums Leben (60 von ihnen in Rheinland-Pfalz). Weitere 1300 Menschen gelten als vermisst.Foto: Einwohner auf einer Straße im vom starken Regen betroffenen Bad Neuenahr-Ahrweiler. - SNA
4/15

Die Opferzahl in Deutschland steigt mit jeder Stunde: Nach dem Stand 16. Juli kamen 103 Menschen ums Leben (60 von ihnen in Rheinland-Pfalz). Weitere 1300 Menschen gelten als vermisst.

Foto: Einwohner auf einer Straße im vom starken Regen betroffenen Bad Neuenahr-Ahrweiler.

© REUTERS / Wolfgang Rattay

Auch die Infrastruktur ist vom Hochwasser betroffen – viele Brücken und Straßen wurden zerstört. Einige Autobahnen wurden gesperrt, Bahnstrecken überflutet.

Auch die Infrastruktur ist vom Hochwasser betroffen – viele Brücken und Straßen wurden zerstört. Einige Autobahnen wurden gesperrt, Bahnstrecken überflutet. - SNA
5/15

Auch die Infrastruktur ist vom Hochwasser betroffen – viele Brücken und Straßen wurden zerstört. Einige Autobahnen wurden gesperrt, Bahnstrecken überflutet.

© AFP 2021 / Bernd Lauter

Tausende Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, hunderttausende Häuser blieben ohne Strom. Einige Dörfer sind wegen Erdrutschen und überschwemmten Straßen von der Außenwelt abgeschnitten.

Tausende Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, hunderttausende Häuser blieben ohne Strom. Einige Dörfer sind wegen Erdrutschen und überschwemmten Straßen von der Außenwelt abgeschnitten. - SNA
6/15

Tausende Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, hunderttausende Häuser blieben ohne Strom. Einige Dörfer sind wegen Erdrutschen und überschwemmten Straßen von der Außenwelt abgeschnitten.

© AFP 2021 / Ina Fassbender

In mehreren Städten gibt es Probleme mit der Wasserversorgung.

Foto: Eine Straße in Hagen nach der Überflutung.

In mehreren Städten gibt es Probleme mit der Wasserversorgung.Foto: Eine Straße in Hagen nach der Überflutung. - SNA
7/15

In mehreren Städten gibt es Probleme mit der Wasserversorgung.

Foto: Eine Straße in Hagen nach der Überflutung.

© REUTERS / Thilo Schmuelgen

Menschen stapeln Sandsäckein Erftstadt.

Menschen stapeln Sandsäckein Erftstadt. - SNA
8/15

Menschen stapeln Sandsäckein Erftstadt.

© REUTERS / Wolfgang Rattay

Am stärksten betroffen ist Ahrweiler in Rheinland-Pfalz mit den meisten Todesopfern und Vermissten. In Bad Neuenahr-Ahrweiler gab es allein am gestrigen Tag mehr als 1000 Rettungseinsätze, zu den Rettungskräfte aus den benachbarten Bundesländern gerufen werden mussten. Unter den Todesopfern sind Feuerwehrleute, die sich an den Rettungseinsätzen beteiligt hatten.

Am stärksten betroffen ist Ahrweiler in Rheinland-Pfalz mit den meisten Todesopfern und Vermissten. In Bad Neuenahr-Ahrweiler gab es allein am gestrigen Tag mehr als 1000 Rettungseinsätze, zu den Rettungskräfte aus den benachbarten Bundesländern gerufen werden mussten. Unter den Todesopfern sind Feuerwehrleute, die sich an den Rettungseinsätzen beteiligt hatten. - SNA
9/15

Am stärksten betroffen ist Ahrweiler in Rheinland-Pfalz mit den meisten Todesopfern und Vermissten. In Bad Neuenahr-Ahrweiler gab es allein am gestrigen Tag mehr als 1000 Rettungseinsätze, zu den Rettungskräfte aus den benachbarten Bundesländern gerufen werden mussten. Unter den Todesopfern sind Feuerwehrleute, die sich an den Rettungseinsätzen beteiligt hatten.

© AFP 2021 / Bernd Lauter

In Schuld gelten wegen beschädigter Häuser alleine in den letzten 24 Stunden 70 Menschen als vermisst. In Leverkusen und Eschweiler mussten rund 700 Patienten der Krankenhäuser in Sicherheit gebracht werden.

Foto: Beschädigte Straße nach der Überflutung in der Gemeinde Schuld.

In Schuld gelten wegen beschädigter Häuser alleine in den letzten 24 Stunden 70 Menschen als vermisst. In Leverkusen und Eschweiler mussten rund 700 Patienten der Krankenhäuser in Sicherheit gebracht werden.Foto: Beschädigte Straße nach der Überflutung in der Gemeinde Schuld. - SNA
10/15

In Schuld gelten wegen beschädigter Häuser alleine in den letzten 24 Stunden 70 Menschen als vermisst. In Leverkusen und Eschweiler mussten rund 700 Patienten der Krankenhäuser in Sicherheit gebracht werden.

Foto: Beschädigte Straße nach der Überflutung in der Gemeinde Schuld.

© REUTERS / Thilo Schmuelgen

Eine überschwemmte Straße in Erftstadt.

Eine überschwemmte Straße in Erftstadt. - SNA
11/15

Eine überschwemmte Straße in Erftstadt.

© AFP 2021 / Christof Stache

Zerstörungen nach den Überschwemmungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Zerstörungen nach den Überschwemmungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler. - SNA
12/15

Zerstörungen nach den Überschwemmungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

© AFP 2021 / Christof Stache

In den kommenden Tagen wird in den betroffenen Regionen wieder Regen erwartet.

In den kommenden Tagen wird in den betroffenen Regionen wieder Regen erwartet. - SNA
13/15

In den kommenden Tagen wird in den betroffenen Regionen wieder Regen erwartet.

© REUTERS / Fanny Brodersen

Lage nach der Überflutung in der Gemeinde Schuld.

Lage nach der Überflutung in der Gemeinde Schuld. - SNA
14/15

Lage nach der Überflutung in der Gemeinde Schuld.

© REUTERS / Wolfgang Rattay

Ein Mann mit Hund auf einer überschwemmten Straße in der Gemeinde Schuld.

Ein Mann mit Hund auf einer überschwemmten Straße in der Gemeinde Schuld. - SNA
15/15

Ein Mann mit Hund auf einer überschwemmten Straße in der Gemeinde Schuld.

Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала