Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Sputnik V“ schützt laut neuer Studie auch gegen Corona-Mutationen

© SNA / Maksim BlinowSputnik V
Sputnik V - SNA, 1920, 13.07.2021
Abonnieren
Der russische Adenovirus-basierte Impfstoff „Sputnik V“ schützt auch gegen neue Corona-Varianten, die jetzt weltweit zunehmend Verbreitung finden. Dies ergab eine neue Studie des Moskauer Gamaleja-Instituts, das das Vakzin entwickelt hat. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift „Vaccines“ veröffentlicht.
Im Rahmen der Studie sei die Virus-neutralisierende Aktivität (VNA) an lebenden Viren getestet und damit für eine hohe Vertrauenswürdigkeit der gewonnen Daten gesorgt worden, teilte der russische Direktinvestitionsfonds RDIF, der die Entwicklung von „Sputnik V“ finanziert hatte, am Montag mit.
Die Ergebnisse zeigten, dass die Antikörper, die sich nach der Vollimpfung mit Sputnik V in einer hohen Anzahl bilden, nicht nur vor den SARS-CoV-2- Mutationen Alpha B.1.1.7 (erstmals in Großbritannien nachgewiesen), Beta B.1.351 (erstmals in Südafrika nachgewiesen), Gamma P.1 (erstmals in Brasilien nachgewiesen) und Delta B.1.617.2 и B.1.617.3 (erstmals in Indien nachgewiesen) schützen, sondern auch gegen die in Moskau nachgewiesenen Corona-Varianten B.1.1.141 und B.1.1.317 mit Mutationen innerhalb der Rezeptorbindungsdomäne (RBD) wirksam sind.
Produktion von Sputnik V in Kasachstan - SNA, 1920, 12.07.2021
Sorgt für starke Immunantwort: Argentinien veröffentlicht Studie zu Sputnik V
Sputnik V“ (amtlich: Gam-COVID-Vac) war im August vergangenen Jahres als weltweit erster Impfstoff gegen Covid-19 in Russland registriert worden. Mittlerweile ist das Vakzin in 67 Ländern mit insgesamt 3,4 Milliarden Einwohnern zugelassen.
Wie eine Analyse der Daten zur Covid-19-Impfung vom 5. Dezember 2020 bis 31. März 2021 in Russland ergab, zeigt Sputnik V eine Schutzwirkung von 97,6 Prozent. Der Zwei-Komponenten-Impfstoff setzt auf zwei verschiedene Adenoviren (rAd26 und rAd5), um den genetischen Code für das Spike-Protein des Coronavirus in die menschlichen Zellen zu übertragen.
Wie eine Analyse der Daten zur Covid-19-Impfung vom 5. Dezember 2020 bis 31. März 2021 in Russland ergab, zeigt „Sputnik V“ eine Schutzwirkung von 97,6 Prozent. Der Zwei-Komponenten-Impfstoff setzt auf zwei verschiedene Adenoviren (rAd26 und rAd5), um den genetischen Code für das Spike-Protein des Coronavirus in die menschlichen Zellen zu übertragen.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала