Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Spionage-Verdacht gegen Geschäftsmann in Israel: Teheran mit Informationen versorgt?

© REUTERS / AMMAR AWADTempelberg in Jerusalem
Tempelberg in Jerusalem - SNA, 1920, 12.07.2021
Abonnieren
Der israelische Geheimdienst hat der DPA zufolge einen Mann wegen des Verdachts auf Weitergabe von Auskünften an den Erzfeind Iran festgenommen.
Der Verdächtige soll über einen libanesisch-irakischen Kontakt Informationen über den Verteidigungsminister Benny Gantz an Vertreter des iranischen Nachrichtendienstes weitergegeben haben. Der israelische Geheimdienst Schin Bet wirft ihm Kontakt zu einem ausländischen Agenten sowie die Weitergabe von Informationen an den Feind vor. Nach Geheimdienstangaben wurde er bereits am 10. Juni festgenommen.
Laut der Zeitung „Haaretz“ ist der Verdächtige ein reicher Geschäftsmann und Beduine mit Kontakten zu zahlreichen israelischen Politikern. Allerdings soll der Mann in finanzielle Schwierigkeiten geraten sein. Ein Richter hat „Haaretz“ zufolge das staatliche Vorgehen in diesem Fall scharf kritisiert. Unter anderem durfte der Verdächtige rund drei Wochen lang keinen Anwalt treffen.
Ein Mädchen in Ramallah schwenkt mit der  Hamas-Flagge - SNA, 1920, 11.07.2021
Wegen „Terrorhilfe“: Israel blockiert Millionengelder an Palästina
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала