Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Österreich
Aktuelle Nachrichten aus Österreich

Österreich: Kurz erwartet steigende Corona-Zahlen – Impfappell an Landsleute

© AP Photo / Florian SchroetterSebastian Kurz
Sebastian Kurz - SNA, 1920, 12.07.2021
Abonnieren
Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz befürchtet eine neue Corona-Welle im Land. Die Infektionszahlen würden bald wieder steigen, warnt der ÖVP-Politiker und appelliert eindringlich an die Bürger, sich immunisieren zu lassen.
„Das Virus wird nicht verschwinden, es wird bleiben. Es wird uns noch Jahre beschäftigen“, sagte Kurz am Sonntagabend (Ortszeit) in New York laut dem ORF. Die Infektionszahlen würden auch in Österreich bald wieder steigen.
Ein Anstieg der Ansteckungszahlen wie jüngst in Südeuropa und den Niederlanden „wird auch bei uns stattfinden“, mahnte Kurz. Im Vergleich zu den früheren Wellen gebe es nun aber die Impfung als „Gamechanger“.
„Für jeden, der geimpft ist, ist die Pandemie vorbei. Für jeden, der nicht geimpft ist, ist das Virus ein massives Problem“, fügte der Kanzler hinzu. Er selbst habe erst vor wenigen Tagen seine zweite Astrazeneca-Impfdosis bekommen. Dennoch lasse er sich weiterhin testen. Denn Vorsicht sei auch für Geimpfte weiterhin geboten.
Ein Krankenwagen in Frankreich  - SNA, 1920, 11.07.2021
Segelflieger zerbricht in Teile in Österreich – Deutscher überlebt Unfall
Laut Kurz könnte es im Herbst wieder Präsenzunterricht geben. Dazu gebe es von der türkis-grünen Regierung ein klares Bekenntnis. So habe Bildungsminister Heinz Faßmann diesbezüglich schon „ein gutes Konzept ausgearbeitet, das im Detail im August präsentiert wird“.
Der Kanzler ließ laut dem ORF durchblicken, dass dieses Konzept auf Tests beruhen könnte. Zugleich traf er Kritik entgegen, wonach die Öffnungsschritte zu weit gingen. „Wir haben ein stärkeres Sicherheitsnetz als andere Länder“, sagte Kurz mit Blick auf die hohe Testintensität und die „3-G-Regel“(„geimpft, getestet, genesen“).
Außerdem sei jedem freigestellt, über die geltenden Vorschriften hinauszugehen und sich zu schützen.
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums aus Bundesländermeldungen gab es in Österreich bis Montagvormittag (10:30 Uhr) insgesamt 651.804 bestätigte Corona-Infektionen, 10.723 Todesfälle und 638.965 Genesene.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала