Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Branson im Glück: Britischer Milliardär noch vor Bezos in den Weltraum geflogen

© Foto : Virgin Galactic Raumflugzeug „VSS Unity“ im Weltall, der 22. Mai 2021
Raumflugzeug „VSS Unity“ im Weltall, der 22. Mai 2021 - SNA, 1920, 11.07.2021
Abonnieren
Das Raumschiff VSS Unity des Unternehmens Virgin Galactic mit dessen Besitzer Richard Branson und anderen Crewmitgliedern an Bord ist am Sonntag wohlbehalten zur Erde zurückgekehrt. Der Flug wurde live übertragen.
Nach der Trennung vom Trägerflugzeug war das Raumschiff selbständig auf eine Höhe von mehr als 80 Kilometern gestiegen und für wenige Minuten in die Schwerelosigkeit eingetaucht. Der Raumapparat erreichte somit die Weltraumgrenze und begann mit einem Sinkflug. Die Unity landete bald auf einem privaten Raumbahnhof im US-Bundesstaat New Mexico.
Der 70-jährige britische Milliardär war mit zwei Astronautinnen und drei Astronauten aufgebrochen.
Raumflugzeug „VSS Unity (Archivbild) - SNA, 1920, 02.07.2021
Milliardär Richard Branson fliegt neun Tage früher als Amazon-Chef Bezos ins All
Das war der erste suborbitale Testflug des Raumschiffes Unity mit voller Auslastung. Auf diese Weise wollte Branson den Raumapparat erproben und vor aller Augen führen, dass sein Service gefahrlos Menschen in den Orbit befördern könne.
Das 18 Meter lange Raumfahrzeug bietet zwei Piloten und sechs Passagieren Platz. Ab 2022 soll es Touristen ins All bringen. Ebenso wie Amazon-Gründer Jeff Bezos und Tesla-Chef Elon Musk setzt sich Branson zum Ziel, ins Geschäft mit dem Weltraumtourismus einzusteigen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала