Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

G20-Staaten unterstützen Einführung weltweiter Steuerreform

© AP Photo / Luca BrunoTreffen der G20-Staaten in Venedig
Treffen der G20-Staaten in Venedig  - SNA, 1920, 10.07.2021
Abonnieren
Finanzminister und Chefs der Zentralbanken der G20-Staaten haben am Freitag beim Treffen in Venedig ihre Unterstützung für die globale Steuerreform zum Ausdruck gebracht, die eine Mindeststeuer auf das Einkommen transnationaler Unternehmen einführen soll.
„Nach Jahren der Diskussion und auf der Grundlage der Fortschritte des vergangenen Jahres haben wir eine historische Einigung über eine stabilere und gerechtere internationale Steuerarchitektur erzielt“, heißt es in dem Kommuniqué nach der dreitägigen Veranstaltung.
Zudem haben die G20-Staaten Länder, die der Initiative noch nicht beigetreten sind, aufgefordert, sie zu unterstützen, um sich auf deren letzte Elemente für das nächste Ministertreffen im Oktober zu einigen.
„Wir unterstützen Schlüsselkomponenten der beiden Grundsätze zur Umverteilung der Gewinne multinationaler Konzerne und einer effektiven globalen Mindeststeuer“, hieß es weiter.
Anfang Juni hatten sich bereits auch die Finanzminister der G7-Staaten auf diese Steuerreform geeinigt. Die Mindeststeuer soll 15 Prozent betragen. Die globale Abgabenreform besteht zudem aus zwei Säulen: einer Mindeststeuer für international tätige Konzerne und einer Digitalsteuer, durch die Internet-Riesen wie Amazon, Google oder Apple nicht nur am Firmensitz Steuern zahlen sollen, sondern auch in den Ländern, in denen sie ihre Umsätze erzielen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht in dieser Frage einen „kolossalen Fortschritt“ auf dem Weg zu mehr Steuergerechtigkeit weltweit.
Olaf Scholz (SPD) - SNA, 1920, 01.07.2021
Scholz spricht von „kolossalem Fortschritt“ bei globaler Mindeststeuer
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала