Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Bericht über Diversität schiefgegangen – Offenbar Fotoshop-Panne bei US-Behörde

© CC0 / mwitt1337 / PixabayArbeitsplatz (Symbolbild)
Arbeitsplatz (Symbolbild) - SNA, 1920, 10.07.2021
Abonnieren
Das US-Amt des Direktors der Nationalen Sicherheit (ODNI) soll sich bei seinem Jahresbericht über Diversität unter Arbeitskräften einen groben Fauxpas geleistet haben, wie die „New York Post“ schreibt.
Dem Ausgangsfoto auf der Titelseite wurden demnach die Aufnahmen einer Frau im Rollstuhl und eines blinden Mannes beigefügt.
Der politische Berater und Podcaster Luke Thompson machte darauf aufmerksam, dass auf dem Ausgangsfoto zu dem Bericht „Einstellung und Zurückhaltung von Minderheitsangehörigen, Frauen und Behinderten in der Aufklärungsgemeinschaft der USA“ zwei Personen fehlten. Später stellte sich heraus, dass ihre Aufnahmen aus einer Fotobank stammen.
Wie die Direktorin des nationalen US-Aufklärungsdienstes, Avril Haines, in dem Bericht geschrieben hatte, soll das von ihr geleitete Amt den mannigfaltigen Bevölkerungsbestand in den USA widerspiegeln und dabei das Milieu zeigen, in dem sich Profis entwickeln könnten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала