Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mögliche US-Verbindungen zur Tötung des Präsidenten von Haiti ermittelt – Bericht

© REUTERS / Valerie BaeriswylDer Präsident von Haiti Jovenel Moïse (Archivbild)
Der Präsident von Haiti Jovenel Moïse (Archivbild) - SNA, 1920, 09.07.2021
Abonnieren
Der Präsident von Haiti, Jovenel Moïse, wurde in der Nacht zum Mittwoch getötet. Kurz danach wurden zwei mutmaßliche Mörder haitianisch-amerikanischer Herkunft festgenommen. US-Strafverfolgungs- und Geheimdienste untersuchen nun, ob es US-Verbindungen zur Ermordung des Präsidenten gibt, berichtet Reuters unter Verweis auf drei Quellen.
Zwei der Festgenommenen im Fall des Präsidenten-Mordes haben haitianische und amerikanische Wurzeln. Die Polizei identifizierte die Männer als James Solages (35) und Joseph Vincent (55) und erklärte, sie seien Teil einer schwer bewaffneten Kommandoeinheit gewesen. Solages soll kurzzeitig für eine Firma gearbeitet haben, die die kanadische Botschaft in Haiti bewachte.
„Sie sagten, sie seien Übersetzer. Die Mission bestand darin, Präsident Jovenel Moïse im Rahmen des Mandats eines Untersuchungsrichters zu verhaften und ihn nicht zu töten“, sagte zuvor der Richter Clement Noel, der die amerikanischen Verdächtigten verhört hatte.
Die haitianischen Sicherheitskräfte haben bereits insgesamt 28 Menschen festgenommen, die laut Behörden an der Ermordung des Präsidenten von Haiti, Jovenel Moïse, beteiligt gewesen sein sollen.
US-Präsident Joe Biden kondolierte zuvor dem haitianischen Volk: „Die Vereinigten Staaten sprechen den Menschen in Haiti ihr Beileid aus, und wir stehen bereit, zu helfen, während wir weiterhin für ein sicheres Haiti arbeiten.“
Verdächtigte am Mord des haitianischen Präsidenten - SNA, 1920, 09.07.2021
Neue Details zum Mord an Haitis Präsident: Mindestens 28 Menschen beteiligt

Mord an Haitis Präsident

Jovenel Moïse wurde bei einer Attacke auf seine Residenz in der Nacht zum Mittwoch tödlich verletzt. Die ebenfalls verletzte Frau des Präsidenten, Martine Moïse, befindet sich in einem stabilen Zustand und wird in einem Krankenhaus in Florida behandelt. Nach dem Mord an dem Präsidenten hatte der Ministerrat mit dem Ministerpräsidenten an der Spitze die Leitung des Landes übernommen. Die Ermordung des 53-jährigen Präsidenten hat die politische Krise in dem verarmten karibischen Land vertieft.
In Haiti ist der Ausnahmezustand verhängt worden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала