Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Cyberangriff auf iranisches Bahnnetz – Zugverkehr gestört

© CC0 / MAXIMUMEFFORT / PixabayU-Bahn in Tokio (Symbolbild)
U-Bahn in Tokio (Symbolbild) - SNA, 1920, 09.07.2021
Abonnieren
Das iranische Schienennetz ist am Freitag angeblich von Hackern angegriffen worden. Dies soll laut Berichten den Zugverkehr im Land schwer belastet haben.
Fahrkartenschalter, die Website der nationalen Eisenbahn und die Cargo Services wurden demnach unterbrochen. Dies habe zu Zugverspätungen und Stornierungen geführt. „Beispielloses Chaos“ habe auf den Bahnhöfen im ganzen Land geherrscht, so der staatliche Sender IRIB.
Ein Hinweis auf elektronischen Tafeln an Bahnhöfen soll dabei Reisende aufgefordert haben, eine Nummer anzurufen, die tatsächlich zum Büro des Obersten Führers Ayatollah Ali Chamenei gehörte, hieß es.
„Lange Verzögerungen aufgrund von Cyberangriffen“, stand auf manchen Stationstafeln.
Laut einem Sprecher einer staatlichen Eisenbahngesellschaft haben Techniker die Störungen überprüft und bestritten, dass es große Verzögerungen gegeben habe, so IRIB.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала