Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Millionen Leben mit „Sputnik V“ gerettet: Ungarn verleiht russischem Minister Verdienstorden

© SNA / Vladimir Astapkovich / Zur BilddatenbankDer russische Handelsminister Denis Manturow
Der russische Handelsminister Denis Manturow - SNA, 1920, 07.07.2021
Abonnieren
Der ungarische Außen- und Handelsminister, Peter Szijjarto, hat den russischen Handelsminister, Denis Manturow, mit dem höchsten nationalen Verdienstorden für ausländische Bürger ausgezeichnet – als Anerkennung für seinen Beitrag bei der COVID-19-Impfkampagne in Ungarn. Das Land hatte von Russland zwei Millionen Dosen „Sputnik V“ erhalten.
Das russische Serum habe einer Million ungarischer Bürger das Leben gerettet, sagte Szijjarto bei der Verleihung des Verdienstordens am heutigen Mittwoch. Die Zeremonie fand bei der internationalen Industriemesse Innoprom 2021 im russischen Jekaterinburg statt.
„Im Januar haben wir nach langen und ernsthaften Verhandlungen den Vertrag unterzeichnet… Wir haben zwei Millionen Dosen Sputnik V erhalten. Fast eine Million ungarischer Bürger haben sich damit impfen lassen“, sagte der ungarische Außen- und Handelsminister. Die „schnellste Impfkampagne in der Europäischen Union“ sei Ungarn nur dank dem Vertrag sowie Manturows persönlicher Kontrolle über die Lieferungen gelungen.
„Ohne Ihre persönliche Teilnahme hätten wir die Impfquote von 75 Prozent bei der erwachsenen Bevölkerung nicht erreichen können“, betonte Szijjarto.
​Der russische Minister bedankte sich seinerseits für die Auszeichnung und betonte, dass die Zusammenarbeit zwischen Ungarn und Russland über die Impfstoff-Lieferung hinausgegangen sei. „Ich bin sehr dankbar für eine solche Einschätzung unserer gemeinsamen Arbeit in allen Bereichen“, so Manturow. Er hoffe auch in der Zukunft auf eine aktive wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Ländern.
Ungarn hatte als erstes EU-Land den russischen Impfstoff „Sputnik V“ zugelassen. Im Mai gab die russische Botschaft in Budapest bekannt, dass Ungarn alle vertraglich vereinbarten Dosen von Russland erhalten habe. Budapest soll auch Diskussionen mit Moskau über die Herstellung des Impfstoffs in Ungarn aufgenommen haben.
Der russische Impfstoff „Sputnik V“ ist inzwischen in 67 Ländern mit insgesamt 3,4 Milliarden Einwohnern zugelassen. Wie eine Analyse der Daten zur Covid-19-Impfung vom 5. Dezember 2020 bis 31. März 2021 in Russland ergab, zeigt das Vakzin eine Effizienz von 97,6 Prozent. Das medizinische Fachjournal „The Lancet“ hatte zuvor über 91,6 Prozent Effektivität berichtet.
Impfung gegen das Coronavirus in Spanien - SNA, 1920, 06.07.2021
Fachjournal „Nature“ sieht überzeugend viele Belege für Wirksamkeit und Sicherheit von Sputnik V
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала