Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Lawrow: Sicherheitslage in Afghanistan verschlechtert sich nach Truppenabzug rapide

© SNA / Pressedienst des russischen Außenministeriums  / Zur BilddatenbankRusslands Außenminister Sergej Lawrow
Russlands Außenminister Sergej Lawrow - SNA, 1920, 07.07.2021
Abonnieren
Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat auf eine rapide Verschlechterung der Lage in Afghanistan verwiesen. Ihm zufolge wird Moskau weiterhin alle Hebel in Bewegung setzen, um seine Verbündeten zu unterstützen.
„Wir behalten die Geschehnisse in Afghanistan, wo sich die Lage auch im Zusammenhang mit dem überstürzten Abzug amerikanischer und anderer Nato-Truppen zu einer raschen Verschlechterung neigt, fest im Blick“, betonte Lawrow in einer Pressekonferenz nach einem Treffen mit seinem laotischen Amtskollegen, Saleumxay Kommasith.
Er hielt fest, dass Präsident Wladimir Putin kürzlich Telefongespräche mit den Staatschefs Tadschikistans und Usbekistans geführt habe und darüber hinaus mit den Staatsoberhäuptern anderer Republiken Zentralasiens in Kontakt stehe.
Moskau, betonte Lawrow, werde alles tun, um jede Art von Aggression gegen die Verbündeten der Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit (OVKS) zu unterbinden, einschließlich der Nutzung seiner Militärbasis an der tadschikisch-afghanischen Grenze.
Vertreter des OVKS-Sekretariats hatten nach Angaben des russischen Außenministers am Vortag den Grenzabschnitt besucht und die Lage eingeschätzt. Sie werden demnächst dem ständigen Rat der Organisation darüber berichten.
Afghanische Verteidigungskräfte am ehemaligen US-Stützpunkt Bagram - SNA, 1920, 05.07.2021
Afghanistan
Afghanistan: Armee holt zum Gegenschlag gegen Taliban aus
In Afghanistan dauert eine bewaffnete Konfrontation zwischen den Regierungstruppen und den Kämpfern der radikalen Taliban*-Bewegung, die wesentliche Gebiete in den ländlichen Regionen erobert und eine Offensive in Richtung von Großstädten gestartet haben, an. Die instabile Lage verschärft sich vor dem Hintergrund der Versprechen der US-Regierung, ihre Truppen vom afghanischen Boden bis zum 11. September abzuziehen.
Nach mehr als 18 Jahren bewaffneter Konfrontation hatten Washington und Taliban-Vertreter 2020 in Doha ein Friedensabkommen unterzeichnet, das den Abzug der ausländischen Truppen aus Afghanistan binnen 14 Monaten und den Beginn eines innerafghanischen Dialogs nach dem Austausch von Gefangenen vorsieht.
*unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Weißrussland) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала