Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Geringverdiener in Deutschland weniger geimpft – Umfrage

© REUTERS / POOL NewImpfzentrum in Deutschland
Impfzentrum in Deutschland - SNA, 1920, 07.07.2021
Abonnieren
Der Anteil der Geimpften ist unter Geringverdienenden in Deutschland deutlich niedriger als bei Menschen mit höheren Einkommen. Dies hat eine für das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) erhobene Umfrage ergeben.
Laut der nicht-repräsentativen Erhebung haben im Juni 49 Prozent der Befragten aus dem untersten Fünftel der Lohnverteilung angegeben, schon mindestens die erste Impfdosis erhalten zu haben. Bei dem obersten Fünftel der Einkommensverteilung solle der entsprechende Anteil 71 Prozent ausmachen.
Bei den Geringverdienern betrage auch der Anteil derjenigen, die noch nicht geimpft seien und sich auch nicht immunisieren lassen wollten neun Prozent – unter Besserverdienenden liege dieser Wert lediglich bei vier Prozent.
Allerdings berge diese Gruppe auch das größte Potenzial beim Impffortschritt, glaubt Aline Zucco, WSI-Expertin: „Wenn der Betriebsarzt während der Arbeitszeit unkompliziert eine Impfung anbietet, lassen sich dadurch viele Menschen zusätzlich erreichen.“
Impfung gegen das Coronavirus in Spanien  - SNA, 1920, 04.07.2021
Stimmen aus SPD und Union fordern Bußgelder für Impfschwänzer
Laut der Umfrage sind die Unterschiede bei der Impfquote unter anderem auch auf die Berufe der Befragten zurückzuführen. So sollen Beschäftigte aus Verkaufsberufen nur zu 52 Prozent mindestens einmal geimpft sein.
Medizinische Gesundheitsberufe sollen eine Impfquote von 81 Prozent aufgewiesen haben; die im Bereich Erziehung und Soziales Beschäftigten sollen zu 74 Prozent vakziniert sein. Diese Berufe zählten überwiegend zu den Prioritätsgruppen 1 und 2.
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn  im Gespräch mit Außenminister Heiko Maas vor der wöchentlichen Kabinettssitzung in Berlin am 15. Mai 2019. Symbolfoto - SNA, 1920, 07.07.2021
Nach Vorstoß, Corona-Maßnahmen mit Impfangebot aufzuheben: Spahn verweist Maas auf seinen Platz
Ausgewertet wurden 4513 Datensätze von Beschäftigten, die vom 1. bis 30. Juni 2021 im Rahmen einer kontinuierlichen Online-Erhebung vom WSI-Portal Lohnspiegel.de erhoben wurden. Die Umfrage ist zwar nicht-repräsentativ, erlaubt aber aufgrund der hohen Fallzahlen detaillierte Einblicke in die Arbeitsbedingungen in Deutschland.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала