Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Einmalige Aktion: Neue ARD-Programmdirektorin Strobl verrät Grundgehalt

© AFP 2021 / DOMINIQUE FAGETARD (Symbolbild)
ARD (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.07.2021
Abonnieren
Die neue ARD-Programmdirektorin, Christine Strobl, hat ihre Einkünfte offengelegt. Sie bezieht demnach ein jährliches Grundgehalt von 285.000 Euro. Vor Strobl hatte noch kein Vorgänger in dem Amt seinen Verdienst öffentlich gemacht.
Strobls Grundgehalt wurde auf der Webseite der Programmdirektion veröffentlicht. Ihre Bezüge bewegen sich in der Gehaltsspanne von ARD-Intendanten. Diese verdienten im vorigen Jahr zwischen 257.000 Euro (Saarländischer Rundfunk) und 404.000 Euro (Westdeutscher Rundfunk).
Strobl ist seit dem 1. Mai für die ARD-Gemeinschaftsprogramme zuständig, vorrangig fürs Erste und die Mediathek. Sie entwickelt die Programmstrategie, plant und koordiniert klassische Sendungen ebenso wie Streaminginhalte.
Die heute 49-Jährige kam 1999 als Trainee zum Südwestrundfunk. 2007 übernahm sie die Leitung der Fernsehabteilung Kinder- und Familienprogramm und ab 2011 die Leitung der Hauptabteilung Film- und Familienprogramm beim SWR. 2012 folgte der Schritt zur ARD-Tochter Degeto Film GmbH als Geschäftsführerin.
Hans-Georg Maassen, ehemaliger Chef des Bundesverfassungsschutzes, nimmt am 30. April 2021 an einer Wahlkreissitzung der CDU-Kreisverbände im ostdeutschen Suhl teil. - SNA, 1920, 05.07.2021
Maaßen greift „manipulative“ ARD hart an - und soll sich nach viel Kritik erklären
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала