Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Cyberattacke auf Kaseya-Kunden: Hacker fordern 70 Millionen US-Dollar Lösegeld

© AP Photo / Wilfredo LeeHackerangriff (symbolbild)
Hackerangriff (symbolbild) - SNA, 1920, 05.07.2021
Abonnieren
Die Ransomware-Gruppe REvil hat sich zu der Hackerattacke bekannt, die zahlreiche Nutzer des IT-Dienstleisters Kaseya angegriffen und Lösegeld im Wert von 70 Millionen US-Dollar gefordert hat. Dies geht aus einer Mitteilung im Blog, der von der Hackergruppe betrieben wird, hervor.
Demnach waren von der Hackerattacke am Freitag mehr als eine Millionen Computer-Systeme betroffen. Die Erpresser-Gruppe bietet ein universelles Entschlüsselungsprogramm an, mit dem die von dem Schadsoftware verschlüsselten Daten freigegeben werden könnten. Der Preis betrage 70 Millionen US-Dollar und solle in Bitcoin ausgezahlt werden.
Von dem Hackerangriff in der Nacht zum Samstag waren rund 200 US-Unternehmen betroffen. Die Hacker nutzten eine Schwachstelle beim IT-Dienstleister Kaseya, um dessen Kunden mit Erpressungssoftware zu attackieren. Schäden gab es auch in Europa. Eine schwedische Supermarktkette schloss gestern 800 Filialen wegen blockierter Kassensysteme. Nach Angaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sind auch Tausende Computer in Deutschland betroffen.
US-Präsident Biden hält eine Rede zur Feier des LGBTQ+ Pride Month  - SNA, 1920, 04.07.2021
Massive Cyberattacke auf US-Unternehmen: Biden ist sich Russlands Verwicklung „nicht sicher“
Laut der Cybersecurity-Firma Eset waren von dem Cyberangriff etwa ein Dutzend Länder betroffen. Zu den Betroffenen sollen Schulen, kleine öffentliche Einrichtungen, Reise- und Freizeitunternehmen, Banken und Buchhalter gehören, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Verweis auf das Sicherheitssoftwareunternehmen Sophos.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала