Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

RDIF beklagt Desinformationskampagne gegen „Sputnik V“ in der Slowakei

© Pressedienst der slowakischen Regierung / Zur BilddatenbankDie erste Lieferung von "Stutnik V" in der Slowakei eingetroffen
Die erste Lieferung von Stutnik V in der Slowakei eingetroffen  - SNA, 1920, 03.07.2021
Abonnieren
Der russische Corona-Impfstoff „Sputnik V“ ist mit einer erbitterten Desinformationskampagne in der Slowakei konfrontiert worden, teilte der russische Direktinvestmentfonds (RDIF) mit.
Zuvor hatte die Sprecherin des slowakischen Gesundheitsministeriums, Zuzana Eliášová, gegenüber Journalisten gesagt, dass Russland nicht genutzte Impfdosen von „Sputnik V“ bei der Slowakischen Republik zurückgekauft habe.

„In der Slowakei wurde ‚Sputnik V‘ mit einer erbitterten Desinformationskampagne konfrontiert, die auf einen inneren politischen Kampf und den Druck vonseiten der internationalen Pharmalobby zurückzuführen ist. Dabei wurden im benachbarten Ungarn, wo ‚Spurnik V‘ auf keine politischen Hindernisse dieser Art gestoßen war, eine Million Menschen mit ‚Sputnik V‘ geimpft. Und die Nachfrage nach dem russischen Vakzin in Ungarn hat den faktischen Lieferumfang übertroffen“, so die Mitteilung.

Falschmeldungen nähmen großen Einfluss auf den Fortgang der Massenimpfungen in verschiedenen Ländern, wird hinzugefügt.
„Der Unterschied zwischen dem Erfolg von ‚Sputnik V‘ in Ungarn, wo der russische Impfstoff als der sicherste und wirksamste unter allen im Land gängigen Vakzinen anerkannt wurde, und dem Impfverlauf mit ‚Sputnik V‘ in der Slowakei führt dies deutlich vor Augen.“
Russischer Corona-Impfstoff Sputnik V - SNA, 1920, 25.04.2021
„Sputnik-V“ laut offizieller Statistik der wirksamste Corona-Impfstoff in Ungarn
Die erste Lieferung von „Sputnik V“ war am 1. März in der Slowakei eingetroffen und hatte einen politischen Skandal ausgelöst. Wegen Verzögerungen hatte die Registration für „Sputnik V“ in der Slowakei erst am 7. Juni begonnen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich ein großer Teil der Bevölkerung des Landes bereits mit anderen Vakzinen impfen lassen bzw. sich dafür angemeldet.
Im Ergebnis wurden rund 10.500 Menschen mit dem russischen Präparat geimpft. Weitere 8.100 haben den Termin für die zweite Impfdosis vereinbart. Die Registration für die Impfung mit „Sputnik V“ in der Slowakei wurde am 30. Juni beendet.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала