Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

E-Autos: Deutschland knackt im Juli Ein-Million-Marke – Altmaier

© AP Photo / Kirsty WigglesworthEin Elektroauto (Archivbild)
Ein Elektroauto (Archivbild) - SNA, 1920, 02.07.2021
Abonnieren
Deutschlands Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit der Zeitung „Tagesspiegel“ die Ergebnisse der deutschen Förderprogramme für Elektromobilität bekanntgemacht.
Nach Angaben des CDU-Politikers wurden im ersten Halbjahr 2021 bereits mehr Prämien in Anspruch genommen als im ganzen letzten Jahr. Es handle sich um insgesamt 1,25 Milliarden Euro.

„Wir werden unser Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020, das jedermann für unerreichbar gehalten hat, in diesem Juli erreichen, also mit nur einem halben Jahr Verspätung“, zitiert das Blatt den Minister.

Eine Stadt in Japan (Symbolbild) - SNA, 1920, 01.07.2021
Pandemie-Know-How aus Japan: Fernarbeiter müssen Kollegen bezahlen, die ins Büro kommen
Die geförderten Automobile sind demnach ungefähr zur Hälfte rein elektrische Fahrzeuge und zur anderen Hälfte so genannte Plug-in-Hybride. Altmaier versprach eine Rekordförderung für Elektroautos, die in diesem Jahr zu erwarten sei.
Die Prämie habe geholfen, dass viele Menschen sich für ein Elektroauto entschieden hätten. Seit Beginn der Umweltprämie im Juni 2016 seien über 530.000 Fahrzeuge gefördert und rund 2,1 Milliarden Euro an Förderung ausbezahlt worden.
Im Rahmen der Corona-Konjunkturprogramme war die Förderung deutlich aufgestockt worden. Für Elektrofahrzeuge, die weniger als 40.000 Euro Nettolistenpreis kosten, beträgt die maximale Fördersumme nun 9000 Euro, für Hybrid-Autos sind es 6750 Euro.
Nach Altmaiers Einschätzung kann das weitere Ziel von sieben bis zehn Millionen Elektroautos auf deutschen Straßen bis 2030 sogar übertroffen werden. Aufgrund des Urteils des Bundesverfassungsgerichts seien die Klimaziele „deutlich verschärft“ worden. Deutschland wolle schon im Jahr 2045 „klimaneutral leben und wirtschaften“.
5G Smartphone bei einer Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin (Archiv) - SNA, 1920, 28.06.2021
Pfand auf Smartphones: Mehrheit in Deutschland dafür – Umfrage
Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments hatten sich im April endgültig auf eine Verschärfung der Klimaziele geeinigt. Nun sollen bis 2030 die Treibhausgase der Europäischen Union um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 gesenkt werden. Bisher galt ein Ziel von minus 40 Prozent.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала