Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Scholz spricht von „kolossalem Fortschritt“ bei globaler Mindeststeuer

Olaf Scholz (SPD) - SNA, 1920, 01.07.2021
Abonnieren
Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht einen „kolossalen Fortschritt“ auf dem Weg zu mehr Steuergerechtigkeit weltweit. Scholz sagte am Donnerstag in Washington, 130 Länder hätten sich im Rahmen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung darauf geeinigt, dass sie eine Mindestbesteuerung von Unternehmen garantieren wollten.
Diese Länder repräsentierten mehr als 90 Prozent des Weltsozialprodukts.
„Deshalb ist das eine tatsächliche, wirkliche massive Veränderung, die wir für die nächsten Jahre und Jahrzehnte erleben werden.“
Der Steuerwettlauf nach unten sei vorbei.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz von der Sozialdemokratischen Partei (SPD) nimmt am 26. Juni 2021 in Berlin an einer Fernsehdebatte teil. - SNA, 1920, 30.06.2021
Finanzminister Scholz fliegt in die USA: Mindeststeuer für globale Konzerne als Ziel?
Anfang Juni hatten sich bereits die Finanzminister der G7-Staaten auf eine globale Steuerreform geeinigt. Ende der kommenden Woche wollen die Finanzminister der G20, darunter ist auch China, dann Nägel mit Köpfen machen. Neben einer Mindeststeuer von 15 Prozent soll auch dafür gesorgt werden, dass Großkonzerne künftig dort Steuern zahlen, wo sie ihre Umsätze machen. Das zielt etwa auf große Digitalkonzerne.
Scholz sagte, bisher fänden große Unternehmen Wege, wie sie fast gar keine Steuern zahlen. „Die großen digitalen Plattformunternehmen sind besonders eifrig dabei gewesen, das Steuerzahlen zu vermeiden.“
Viele hätten sich herausgeredet, dass sie sich an die Regeln halten. „Das werden sie in Zukunft auch tun - nur sie werden dann Steuern zahlen, und zwar auch in Deutschland. Wir werden insgesamt von dieser Verständigung, die dort erzielt wird, profitieren.“
Der Minister sagte, er wolle die Vereinbarung in Washington „dingfest machen“ . Scholz kommt am Freitag mit US-Finanzministerin Janet Yellen zusammen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала