Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Putin hat sich mit „Sputnik V“ impfen lassen – wollte es aber wegen „Konkurrenz” nicht sagen

© AP Photo / Mikhail Klimentyev, Sputnik, Kremlin Pool Photo via APRusslands Präsident Wladimir Pudtin kündigt Ausstieg Moskaus aus dem Open-Skies-Vertrag an. Vorstadtresidenz Nowo-Ogarjowo, 15. Januar 2021
Russlands Präsident Wladimir Pudtin kündigt Ausstieg Moskaus aus dem Open-Skies-Vertrag an. Vorstadtresidenz Nowo-Ogarjowo, 15. Januar 2021 - SNA, 1920, 30.06.2021
Abonnieren
Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Mittwoch offenbart, dass er sich mit dem Impfstoff „Sputnik V” immunisiert hat.
Der russische Staatschef erhielt die zweite Spritze gegen Corona Mitte April, damals wurde aber nicht offengelegt, um welchen Impfstoff es sich handelte. Heute erklärte Putin es so:
„Man hatte mich gebeten, den Impfstoff, mit dem ich mich immunisiere, nicht offenzulegen, damit keine Konkurrenzvorteile für das eine oder andere Vakzin entstehen”, sagte er bei einer Fragerunde mit russischen Bürgern.
Im Frühling waren nur zwei Corona-Impfstoffe in Russland zugänglich – „Sputnik V” und „EpiVacCorona“. Putin unterstrich, dass beide Präparate gut seien. Auf die Frage, warum kein Video mit seiner Impfung vorgelegt wurde, scherzte er:
„Wenn die Impfung nicht in den Arm, sondern in einen anderen Körperteil verabreicht worden wäre, hätte man das auch zeigen sollen?“
Der russische Corona-Impfstoff Gam-Covid-Vak (Sputnik V) - SNA, 1920, 18.06.2021
„Impfstoff-Cocktail“-Methode: Warum eine Entwicklung von Sputnik V-Herstellern in aller Munde ist
Laut ihm verlief die Impfung normal – nur nach der zweiten Dosis hatte er leichtes Fieber, das am nächsten Tag aber weg war.
Putin erläuterte, dass die Pandemie nur mit Impfungen besiegt werden könnte, und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass die „Vorurteile einiger Bürger” im Zuge der Impfkampagne sich zerstreuen würden.
„23 Millionen sind, glaube ich, bereits geimpft. Und, Gott sei Dank, haben wir keine tragischen Vorfälle nach der Impfung wie bei Astrazeneca oder Pfizer.”
An Corona zu erkranken, ist gefährlich, sich impfen zu lassen, aber nicht, resümierte der Präsident.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала