Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Migrantenboot vor italienischer Insel gekentert – sieben Todesopfer

© SNA / Natalja Schmakowa / Zur BilddatenbankKrankenwagen in Italien (Archiv)
Krankenwagen in Italien (Archiv) - SNA, 1920, 30.06.2021
Abonnieren
Ein Schiffsunglück vor der italienischen Insel Lampedusa hat am Mittwoch sieben Todesopfer gefordert, neun Menschen werden vermisst.
Ein Boot mit Asylsuchenden kenterte rund fünf Meilen (gut neun Kilometer) vor der Küste. Eingetroffene Einsatzkräfte konnten 46 Menschen aus dem Wasser retten. Die Überlebenden und sieben Leichen wurden auf die südlichste Insel Italiens gebracht.
Unter den Toten sind vier Frauen, eine davon war schwanger. Die italienische Küstenwache sucht weiter nach Überlebenden.
Asylsuchende vor Landesamt für Gesundheit und Soziales in Berlin (Symbolbild) - SNA, 1920, 30.06.2021
Kriminelle Netzwerke profitieren enorm von Flüchtlingsheim-Bewachung in Berlin – Recherche
In den vergangenen Tagen sollen deutlich mehr Geflüchtete auf Lampedusa angekommen ein. Die heutigen Geretteten werden zur Identifizierung in das dortige Aufnahmezentrum mit einer Kapazität von 250 Personen gebracht. Damit steigt die Zahl der Asylbewerber dort auf 660.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала