Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Myanmar will Millionen Dosen Sputnik V kaufen

© Sputnik / Zur BilddatenbankDer Impfstoff "sputnik V"
Der Impfstoff sputnik V  - SNA, 1920, 28.06.2021
Abonnieren
Myanmar und Russland verhandeln über die Lieferungen von zwei Millionen Dosen des Impfstoffs Sputnik V und Sputnik Light. Dies bestätigte der Militärchef und De-facto-Staatsoberhaupt Myanmars, General Min Aung Hlaing, in einem Interview mit RIA Novosti. Später könnten weitere sieben Millionen Dosen folgen.
Millionen Dosen an. Allerdings wollen viele Länder den russischen Impfstoff, deshalb sind wir auf der Warteliste. Es geht um die Impfstoffe Sputnik V und Sputnik Light“, so Hlaing.
Zuvor habe Myanmar auch mit Indien über Impfstoff-Lieferungen Gespräche geführt und sogar einen Vertrag geschlossen. „Doch zurzeit sind die Lieferungen wegen der schwierigen Lage in Indien eingefroren worden.“
Interview mit Diether Dehm - SNA, 1920, 11.05.2021
Weder fanatischer Impfgegner noch -Befürworter: Warum ließ sich MdB Dehm in Moskau impfen?
Das russische Vakzin Sputnik V ist inzwischen in 67 Ländern registriert, darunter in Myanmar, Argentinien, Mexico, Palästina, Serbien und Ungarn.

Putsch in Myanmar

Das myanmarische Militär hatte Anfang Februar 2021 die gewählte Regierung unter Aung San Suu Kyi durch einen Staatstreich gestürzt. Die De-Facto-Regierungschefin und andere führende Politiker wurden festgenommen.
Begründet wurde der Putsch mit dem Vorwurf einer angeblichen Wahlfälschung zugunsten der Regierungspartei Nationale Liga für Demokratie (NLD) und der Unwilligkeit der Staatsspitze, den Wahlbetrug aufzuklären.
Seitdem befindet sich das Land offiziell im Ausnahmezustand. Die neue Militärregierung hatte Neuwahlen binnen eines Jahres versprochen. Die Macht werde an die Partei übergehen, welche die Wahl gewinnen werde.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала