Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Letzter Feinschliff, Vorfreude und Regenbogen-Binde: DFB-Auswahl vor Achtelfinale

© REUTERS / MATTHIAS HANGSTDie deutsche Fußball-Nationalelf beim Mannschaftsfoto vor dem Spiel mit Ungarn
Die deutsche Fußball-Nationalelf beim Mannschaftsfoto vor dem Spiel mit Ungarn - SNA, 1920, 28.06.2021
Abonnieren
Die deutsche Elf feilt noch einmal an ihrer Taktik, bevor es am Dienstag im Achtelfinale gegen England ernst wird. Die Spieler geben sich optimistisch und freuen sich auf den Klassiker Deutschland gegen England. Neuer will weiterhin die Regenbogen-Binde tragen.
Bei der Fußball-EM steigt für die deutsche Auswahl die Spannung: Am Dienstag trifft sie im Achtelfinale im Londoner Wembley-Stadion auf England. „Das sind zwei große Fußball-Nationen, das wird hoffentlich ein Leckerbissen“, zitiert die Deutsche Presse-Agentur Bayern-Star Thomas Müller. „In England gegen England zu spielen, ist riesig“, freut sich auch Außenbahnspieler Robin Gosens.
Den Montag nutzt die deutsche Elf für eine letzte Übungseinheit in Herzogenaurach, wo es um taktischen Feinschliff gehen wird. Gearbeitet wird vor allem an defensiver Stabilität und offensiver Durchschlagskraft. „Wir müssen ein paar Dinge korrigieren, wir müssen absolut auf der Hut sein. Flanken in den Sechzehner und Standardsituationen – da gibt es kein Pardon mehr“, so Bundestrainer Jogi Löw laut DPA. Er erwarte ein offenes Spiel, sagte der 61-Jährige.

„Hört sich alles etwas negativ an“

Zuletzt hat die deutsche Elf nach der Wackelpartie gegen Ungarn, die mit einem 2:2 endete, Kritik geerntet. Manuel Neuer kann das nicht nachvollziehen. „Für mich hört sich das alles etwas negativ an, wie wir hier gerade nach dem Einzug ins Achtelfinale und vor dem Duell mit England sprechen. Für mich ist das bislang kein schlechtes Turnier von uns“, sagte er dem „Kicker“. Am Ende fühle sich die DFB-Auswahl als moralischer Sieger, weil sie zweimal zurückgekommen und deshalb weiter sei. Seit er dabei sei, habe die deutsche Nationalmannschaft bei WM- und EM-Turnieren auch nie einen „Durchmarsch“ hingelegt. „Es gab immer Höhen und Tiefen während eines Turniers, und deshalb ist es für mich bislang ein Turnier wie alle vorangegangenen auch – außer das vor drei Jahren in Russland“, so der deutsche Kapitän.

Mit Regenbogen-Binde Vorbild für die Jugend sein

Mannschaftskapitän Neuer will auch im Achtelfinalspiel am Dienstag die Regenbogen-Binde tragen. Dem „Kicker“ sagte er, er freue sich über die Resonanz in der Bevölkerung. „Ich finde es gut. Daran sieht man, wo wir stehen in unserer Gesellschaft, und dass wir 2021 in Mitteleuropa so weit sind, dass wir als offene, tolerante Gesellschaft eine solche Aktion als positiv empfinden.“ Als Mannschaft sei die DFB-Auswahl dafür dankbar, so Neuer.
In der Vergangenheit habe sich die Mannschaft politisch nicht positioniert und habe stattdessen die Richtlinien befolgt. Jetzt habe jedoch jeder Einzelne mehr Einfluss, etwas zu bewegen – auch dank der sozialen Medien. „Wir möchten der Nationalmannschaft ein Gesicht geben und den Menschen zeigen, dass es außerhalb von Fußball wichtige Dinge gibt, auf die wir hinweisen und hinter denen wir stehen. Wir sind für viele Kinder und Jugendliche Vorbilder, und ich denke, dass wir da gerade ein positives Bild abgeben“, so der Torhüter gegenüber dem „Kicker“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала