Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Einsturz von Wohnhaus in Florida: Fünftes Todesopfer gefunden

© AFP 2021 / JOE RAEDLERettungskräfte arbeiten am Ort des Teileinsturzes eines zwölfstöckigen Wohnhauses in Surfside, US-Bundesstaat Florida
Rettungskräfte arbeiten am Ort des Teileinsturzes eines zwölfstöckigen Wohnhauses in Surfside, US-Bundesstaat Florida - SNA, 1920, 27.06.2021
Abonnieren
Drei Tage nach dem Teileinsturz eines zwölfstöckigen Wohnhauses im US-Bundesstaat Florida haben die Rettungskräfte ein weiteres Todesopfer entdeckt. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters am Sonntag.
Laut der Bürgermeisterin des Bezirks Miami-Dade, Daniella Levine Cava, ist die Zahl der identifizierten Toten somit auf fünf gestiegen.
156 Menschen würden weiterhin vermisst, sagte sie bei einer Pressekonferenz am Samstagabend (Ortszeit).
Zudem habe man einige menschliche Überreste gefunden. Drei weitere Opfer seien identifiziert und ihre Familienangehörigen informiert worden.
Inzwischen hat die Stadtverwaltung einen Bericht aus dem Jahr 2018 veröffentlicht, dem zufolge ein Ingenieur Beweise für größere strukturelle Schäden unter dem Schwimmbecken-Deck und eine „Betonverschlechterung“ in der Tiefgarage des Apartmenthauses gefunden hatte.
Der Bericht war für den Vorstand des Wohnungsunternehmens bei der Vorbereitung auf ein größeres Reparaturprojekt erstellt worden, das für dieses Jahr geplant war. Levine Cava betonte am Samstag, sie habe zuvor nichts von dem Bericht gewusst.
Hochhaus-Teileinsturz in Surfside bei Miami Beach (US-Bundesstaat Florida), der 24. Juni 2021 - SNA, 1920, 25.06.2021
Vier Todesopfer und 159 Vermisste nach Hochhaus-Teileinsturz in Florida
Seit dem teilweisen Einsturz eines Wohnhauses mit rund 130 Wohneinheiten in der Nacht zu Donnerstag dauert die verzweifelte Suche nach Überlebenden an. Die Rettungskräfte setzen dabei Spürhunde, Infrarotscanner und weitere Ausrüstung ein. Mehrere Menschen wurden bei dem Unglück verletzt. Mehr als 35 Personen konnten bislang gerettet werden. Zuletzt hatte ein Feuer in den Trümmern die Suchaktion erheblich erschwert. Nach offiziellen Angaben konnten Feuerwehrleute am Samstag jedoch Fortschritte unter den Trümmern des 40 Jahre alten Gebäudes machen, so dass die Rettungskräfte mit weniger Einschränkungen suchen konnten.
Floridas Gouverneur Ron DeSantis rief den Notstand aus, der von Präsident Joe Biden am Freitag bestätigt wurde.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала