Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Komplett ahnungslos: Grünen-Bundestagskandidatin blamiert sich bei Fragerunde und verlässt Partei

© AP Photo / JENS MEYERDas Logo der Partei Bündnis 90/Die Grünen
Das Logo der Partei Bündnis 90/Die Grünen - SNA, 1920, 27.06.2021
Abonnieren
Ein Video mit dem Aufritt der Grünen-Politikerin Irina Gaydukova beim Parteitag der Grünen im Saarland schlägt derzeit hohe Wellen im Netz. Die Grünen-Bundestagskandidatin zeigt sich nämlich komplett ahnungslos über die Kernthemen ihrer Partei.
In dem zweiminütigen Videomitschnitt werden Gaydukova drei Fragen gestellt, von denen sie allerdings keine einzige beantworten kann. „Wie stehst du zur Fahrradpolitik?", heißt die erste Frage. „Positiv“, erwidert die 52-Jährige und lacht. „Was erwartet man von mir bei dieser Frage?“, so die Grüne weiter. Im Hintergrund ist dabei Applaus zu hören. Die nächste Frage lautet: „Wie willst du soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz verbinden?“. Nach etwas Zögern fragt Gaydukova: „Habe ich Zeit, zu überlegen?“. Dabei wirkt die aus der Ukraine stammende Politikerin etwas überfordert, es folgt Stille.
Eine weitere Frage betrifft das Thema CO2-Zertifikatehandel. Der Fragesteller möchte nämlich wissen, was die Grünen-Politikerin davon hält. Gaydukova kann jedoch auch auf diese Frage keine Antwort geben und lässt ihren Blick suchend ins Publikum schweifen. Nach etwa 20 Sekunden Stille bricht der Mitschnitt ab.

Heftige Reaktionen im Netz

Das Video sammelte in den sozialen Netzwerken Tausende Aufrufe und stieß auf heftige Kritik. Viele bezeichneten den Vorfall als „fassungslos“ und die Frau als „inkompetent“.
„Auf die Frage, wie soziale Gerechtigkeit u #Klimaschutz verbunden werden soll findet die Kandidatin der #Gruenen im #Saarland (Platz 2 Landesliste) genauso erstaunliche Antworten wie zum #CO2 Zertifikate Handel. Sprachlosigkeit, die sprachlos macht“, schrieb der CDU-Abgeordnete Dennis Radtke auf Twitter.
„Die ahnungslose Grünen-Politikerin Irina Gaydukova aus dem #Saarland schreibt in ihrem Kandidatenprofil auf der Website der lokalen Grünen, „dass man nur Entscheidungen treffen könne, wenn man zuvor die Sachlage genau analysiert habe.“ ...an Lächerlichkeit kaum zu überbieten“, hieß es in einem weiteren Tweet.
„Diese Kandidatin der #Grünen kandidiert für den Bundestag! Auf Platz 2 im Saarland. Ich kann es nicht fassen….😳😖“, schrieb der CDU-Politiker Jan-Marco Luczak.
„Das darf echt nicht sein!“, kommentierte ein Nutzer.
„Liebe Güte, ist das peinlich“, so ein weiterer Kommentator.

Kramp-Karrenbauer nimmt Politikerin in Schutz

Auch die Bundesverteidigungsministerin und frühere saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer äußerte sich auf Twitter zu dem Vorfall. Der Auftritt sei sicher alles andere als professionell, schrieb die CDU-Politikerin. „Aber die Reaktionen darauf im Netz finde ich noch unprofessioneller und beschämend. Hier wird gerade ein Mensch kaputt gemacht“, betonte Kramp-Karrenbauer.

Gaydukova verlässt nach peinlichem Auftritt die Partei

Wie der Saarländische Rundfunk (SR) berichtete, ist Gaydukova nach dem Vorfall aus der Partei ausgetreten. Die Grünen im Bezirksrat Saarbrücken Mitte teilten ohne Nennung des Namens mit, ein Fraktionsmitglied sei nach Veröffentlichung eines Clips hämischen Kommentaren und Beschimpfungen ausgesetzt gewesen. „Auf eigenen Wunsch hat das Mitglied die Fraktion und den Bezirksrat verlassen.“
Laut ihrer Kurzbiografie wurde Gaydukova 1968 in Donezk in der Ukraine geboren und kam vor 20 Jahren nach Deutschland. Sie lebt in Saarbrücken, arbeitet als Controllerin in einem internationalen Unternehmen.
Seit 2018 ist sie Mitglied der Grünen, seit 2019 im Bezirksrat Mitte in Saarbrücken. Die 52-Jährige soll auf Platz zwei der Saar-Landesliste zur Bundestagswahl gestanden haben.
Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD für die Bundestagswahl im September, spricht während des sogenannten Zukunftscamps seiner Partei am 20. Juni 2021 in Berlin.  - SNA, 1920, 21.06.2021
„Habe ja ganz ordentliches Einkommen“ - Olaf Scholz sorgt mit Unkenntnis von Benzinpreis für Skandal
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала