Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Benzin ins Feuer gekippt: Sieben Verletzte bei Sonnwendfeuer in Sachsen

© CC0 / markus roider / pixabayDeutsche Feuerwehr (Symbolbild)
Deutsche Feuerwehr (Symbolbild) - SNA, 1920, 27.06.2021
Abonnieren
Eine Feier zur Sonnenwende in Sachsen hat am Samstagabend mit einem Rettungseinsatz geendet. Beim Anzünden eines Lagerfeuers im Landkreis Bautzen wurden sieben Menschen, darunter vier Kinder, verletzt. Rettungshubschrauber kamen zum Einsatz. Fotos zeigten einen meterhohen Haufen aus Ästen, der in Flammen steht.
Beim Anzünden eines großen Lagerfeuers sei es zuvor zu einer Verpuffung gekommen, sagte ein Polizeisprecher laut DPA am Sonntag. Die Feier in der Gemeinde Steinigtwolmsdorf sei von einem Verein organisiert worden. Daran nahmen den Angaben zufolge etwa 300 Menschen teil.
Zur Entfachung des Feuers sollte laut Polizei eine Mischung aus Diesel und Öl verwendet werden. Zu dem Unglück sei es gekommen, weil ein 20-Jähriger wohl nach einem falschen Kanister gegriffen und reines Benzin ins Feuer gekippt habe.
Dabei wurden vier Kinder im Alter von vier bis neun Jahren sowie drei Erwachsene verletzt. Die Schwere der Verletzungen war zunächst unklar. Rettungshubschrauber flogen fünf Verletzte in Kliniken. Fotos im Netz zeigen zahlreiche Rettungswagen.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала