Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Ukraine tritt für Uiguren ein – Peking droht Kiew mit Stopp von Impfstofflieferungen

© AFP 2021 / SERGEI SUPINSKYDer chinesische Impfstoff CoronaVac
Der chinesische Impfstoff CoronaVac - SNA, 1920, 26.06.2021
Abonnieren
China soll der Ukraine angedroht haben, Covid-19-Impfstoffe zurückzuhalten, falls Kiew seine Unterstützung für ein Dokument mit der Forderung nach einer stärkeren Kontrolle der Menschenrechte im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang nicht zurückzuzieht. Dies berichtete die Nachrichtenagentur AP unter Verweis auf Diplomatenkreise.
Zunächst schloss sich die Ukraine einer von Kanada am Dienstag beim Menschenrechtsrat in Genf unterbreiteten Stellungnahme an, die China aufforderte, unabhängigen Beobachtern sofortigen Zugang zu Xinjiang zu gewähren.
Am Donnerstag habe die Ukraine ihren Namen von der Liste mit mehr als 40 Ländern zurückgezogen, die die Erklärung unterstützt hätten, heißt es weiter. Zuvor hätten die chinesischen Behörden Kiew gewarnt, dass sie eine geplante Lieferung von mindestens 500.000 Impfdosen an die Ukraine blockieren würden, falls die ukrainische Regierung dies nicht täte, berichtete die Nachrichtenagentur unter Berufung auf Diplomaten aus zwei westlichen Ländern. Die Beamten sollen unter der Bedingung der Anonymität gesprochen haben, weil sie nicht bevollmächtigt seien, die Angelegenheit öffentlich zu diskutieren.
Das osteuropäische Land hatte eine Lieferung von 1,9 Millionen Dosen des Impfstoffs Coronavac von der chinesischen Firma Sinovac Biotech vereinbart. Nach Angaben des Gesundheitsministers Maxim Stepanow erhielt die Ukraine bis Anfang Mai bereits 1,2 Millionen Impfstoffdosen.
Ukrainische Grenze (Symbolbild) - SNA, 1920, 10.06.2021
Ukraine verweigert Einreise von mit „Sputnik V“ geimpften Ausländern
Westliche Länder, Menschenrechtsorganisationen und Medien haben in letzter Zeit Chinas Politik in Xinjiang zunehmend stark kritisiert. Die EU, die USA, Kanada und Großbritannien warfen China vor, die Rechte von Uiguren in Xinjiang verletzt, ethnische Minderheiten unterdrückt sowie Zwangsarbeit verwendet zu haben, und verhängten Sanktionen gegen China. Die USA behaupteten, Chinas Vorgehen gegen die Uiguren könne als Völkermord eingestuft werden. Peking weist alle Vorwürfe kategorisch zurück.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала