Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Auto rammt Tor der russischen Botschaft in Minsk – Hintergrund unklar

© SNA / Victor TolochkoRussische Botschaft in Minsk
Russische Botschaft in Minsk  - SNA, 1920, 26.06.2021
Abonnieren
In Weißrusslands Hauptstadt Minsk ist ein Mann mit einem Auto gegen das Tor der russischen Botschaft gefahren. Die genauen Umstände werden derzeit untersucht, wie die Polizei am Samstagabend mitteilte.
Der 35-Jährige sei „mit voller Geschwindigkeit“ gegen das Tor der Botschaft gefahren, ausgestiegen und auf das Gelände der Botschaft eingedrungen, hieß es. Dort sei er festgenommen worden. Nach vorläufigen Erkenntnissen der Polizei stand der Täter unter Drogeneinfluss.
Die Ermittler veröffentlichten das Foto eines weißen Autos, das an der Motorhaube beschädigt war. Weitere Details teilte die Polizei am Samstagabend nicht mit.
Ob der Zwischenfall mit der politischen Lage in der ehemaligen Sowjetrepublik in Zusammenhang steht, ist noch unklar. Russland stützt den international weitgehend isolierten Präsidenten Alexander Lukaschenko.

Neue EU-Sanktionen gegen Weißrussland

Erst am Donnerstag hatte die EU erneut weitreichende Wirtschaftssanktionen gegen Weißrussland in Kraft gesetzt. Die Sanktionen richten sich vor allem gegen Staatsunternehmen und sehen eine Beschränkung des Zugangs zum Kapitalmarkt der EU vor. Betroffen sind unter anderem Unternehmen, die mit Erdölerzeugnissen, Kalidüngemitteln und Waren zur Herstellung von Tabakprodukten Geld verdienen.
Alexander Lukaschenko in Brest vor einem Konzert anlässlich des 80. Jahrestages des Überfalls von Hitler-Deutschland auf die Sowjetunion  - SNA, 1920, 23.06.2021
„Reuiger Deutscher oder ein Erbe der Nazis?“: Lukaschenko kritisiert Maas nach neuen EU-Sanktionen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала