Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Sechs Tipps gegen geschwollene Füße

© CC0 / Pixabay / PexelsFüße (Symbolbild)
Füße (Symbolbild) - SNA, 1920, 25.06.2021
Abonnieren
Im Sommer geht es oft nicht nur ums Entspannen an einem Strand sondern auch um langes Sitzen während der Hin- und Rückreise zum Urlaubsort. Dann kommen eventuell noch Bus-Rundtouren hinzu. Kein Wunder, dass die Füße am Ende des Tages geschwollen sind. Hier sind ein paar Tipps, was Sie dagegen tun können.
Eine Anfahrt zum Flughafen beziehungsweise Bahnhof, Einchecken und Abwarten bis zum Einstieg, der Flug oder die Fahrt selbst, Anreise zum Hotel – fast alles im Sitzen. Dann geht man voller Freude und Neugier auf die Rundtour durch den lang ersehnten Urlaubsort, natürlich mit dem Bus, auf einem bequemen Sitzplatz. Bei solch einem Bewegungsmangel oder umgekehrt durch ein extrem langes Hin- und Herlaufen während des Tages ist das Ergebnis am Abend oft gar nicht erfreulich – geschwollene Füße. Wir haben einige Tipps aufgelistet, die gegen belasteten Füße laut Experten behilflich sein könnten.

1. Wasser oder Saftschorlen trinken

Es ist wohl jedem bekannt, dass im Flugzeug die Luft extrem trocken ist, was auch unseren Körper austrocknen lässt und das Blut dickflüssiger macht. Daher wird empfohlen, Wasser zu trinken. Kaffee wirkt übrigens nicht entwässernd, behauptet der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI). Koffeinhaltige Getränke können daher durchaus in die tägliche Flüssigkeitsbilanz mit einbezogen werden, so die Experten. Als Durstlöscher seien Kaffee und Schwarztee jedoch trotzdem nicht zu empfehlen. Demnach könne Koffein den Elektrolyt-Haushalt durcheinander bringen und sei deshalb insbesondere vor körperlicher Anstrengung schädlich. Mineralwasser oder Saftschorlen seien sehr viel besser geeignet, Flüssigkeitsverluste auszugleichen.
Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) - SNA, 1920, 08.06.2021
Umweltministerin Schulze: „Es darf keinen Kampf ums Wasser geben“

2. Beine hochlegen

Man sollte die Beine am Ende des Tages hochlegen, denn so baut sich Wasser in den Beinen wieder ab, rät das Gesundheitsportal „LifeLine“.

3. Barfuß laufen

Wenn die Möglichkeit dazu besteht, zu Hause oder im Hotelzimmer, ist Barfußlaufen angesagt, so die Spezialisten weiter. Dies aktiviere den Abbau von Flüssigkeitsansammlungen und trainiere mehr Muskeln in den Füßen als das Laufen in Schuhen.

4. Alkohol und Salz meiden

Beim Essen und Trinken können auch einige Tricks eingesetzt werden. Die Durchblutung wird durch alkoholhaltige Getränke verlangsamt, weil deren Wirkung die Gefäße erweitert, deswegen sollten Sie Spirituosen besser vermeiden. Genauso muss man mit Salz umgehen, denn dieser Stoff bindet Flüssigkeit. Beim Lebensmittelkauf achtet übrigens etwa jeder Vierte in Deutschland (23 Prozent der Männer und 27 Prozent der Frauen) auf den Salzgehalt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage zum bewussten Kaufverhalten deutscher Konsumenten von zucker-, fett- und salzreduzierten Lebensmitteln im Jahr 2019/2020.
Bier (Symbolbild) - SNA, 1920, 15.04.2021
Europäer trinken weniger Alkohol als zuvor – verzeichnen aber weiterhin höchsten Pro-Kopf-Konsum

5. Kleine Bewegungen

Während Ihrer Reise wechseln Sie Ihre Sitzposition – ab und zu mal die Beine zu strecken tut gut. Wenn es geht, stehen Sie auf und gehen Sie einige Zeit umher.

6. Locker kleiden

Damit Ihre Füße am Ende des langen Tages nicht so mitgenommen sind, sollten Ihre Schuhe bequem sein, flache Absätze haben und sich ohne jeglichen Anstrengungen ausziehen lassen, merkt das Portal „Ratgeberzentrale“ an. Die Wärmebelastung des ganzen Körpers wird abends auch auf die Füße Einfluss haben, deswegen einengende Kleidungsstücke lieber durch komfortablere ersetzen.
Wenn Sie häufiger unter geschwollenen Füßen leiden, sollten Sie am besten vor Reisebeginn einen Arzt aufsuchen. Er kann Ihnen Kompressionsstrümpfe oder auch wenn nötig Medikamente verordnen. Beinschwellungen können ganz unterschiedliche Ursachen haben, und die Behandlung muss stets individuell ausgerichtet sein, erläutert „Die Apothekenumschau“.

Deutscher Fußreport

Mehr als 80 Prozent der Deutschen tragen Schuhe, die nicht richtig passen. Diese Tatsache war den meisten Teilnehmern einer diesbezüglichen Studie vorher gar nicht bewusst. Das folgt aus dem Deutschen Fußreport, den das Deutsche Schuhinstitut (DSI) und der Bundesverband der Deutschen Schuhindustrie (HDS) 2010 präsentiert haben. Das war die erste Fußmess-Studie an Erwachsenen seit über 50 Jahren, teilte das Portal „Die Welt der Schuhe“ mit.
Was die Kinder in Deutschland angeht, so wurde vom DSI im August 2020 der Deutsche Kinderfußreport publik gemacht. Das Ergebnis sei bravourös. Nur 22 Prozent der Schuhe passten nicht – bei den aktuellen Messungen waren 16 Prozent aller Kinderschuhe im Fachhandel zu klein, sechs Prozent dagegen deutlich zu groß, so dass gesundes Gehen nicht möglich und ein natürliches Gangbild nicht gegeben waren.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала