Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Lawrow: Der Nato schweben aggressive Handlungen Russlands vor

© SNA / Sergej GunejewDer russische Außenminister Sergej Lawrow (Archivbild)
Der russische Außenminister Sergej Lawrow (Archivbild) - SNA, 1920, 24.06.2021
Abonnieren
Moskau ist laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow nach wie vor für einen Dialog mit der Nato offen.
„Den Nato-Strategen schweben erneut aggressive Handlungen Russlands vor. Wir für unseren Teil sind nach wie vor offen für einen fairen und professionellen Dialog“, sagte Lawrow am Donnerstag auf der 9. Moskauer internationalen Konferenz für Sicherheit.

„Unsere konstruktiven und sachlich-konkreten Vorschläge, die auf eine Verringerung der Kriegsgefahr entlang der gesamten Berührungslinie zwischen Russland und der Nordatlantischen Allianz abzielen, liegen schon seit knapp zwei Jahren auf dem Tisch, aber Antworten bleiben aus. Die Nato will überhaupt nicht auf der Ebene des Militärs kommunizieren“, so der Minister.

Russlands Außenminister Sergej Lawrow - SNA, 1920, 01.06.2021
Lawrow: Moskau bereit zur Wiederaufnahme des Dialogs im Rahmen des Russland-Nato-Rates
Lawrow hatte zuvor gesagt, dass die Nato immer noch nicht die Vorschläge Russlands erörtert habe, die vor knapp zwei Jahren auf der Ebene des russischen Generalstabes der Streitkräfte unterbreitet worden seien. Es gehe darum, eine Distanz festzulegen, die von Flugzeugen der Luftstreitkräfte Russlands und der Nato-Länder und von Schiffen der Kriegsmarine nicht missachtet werden dürfe. Auch wurde vorgeschlagen, für Militärübungen Russlands und der Nordatlantischen Allianz eine Entfernung zur Berührungslinie festzulegen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала