Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Russisches Schiff stoppt Grenzverletzung durch britischen Zerstörer im Schwarzen Meer

© Wikipedia / U.S. NavyUS-Zerstörer USS Porter
US-Zerstörer USS Porter - SNA, 1920, 23.06.2021
Abonnieren
Die russische Schwarzmeerflotte hat gemeinsam mit Grenzeinheiten den britischen Zerstörer „HMS Defender“ bei einer Grenzverletzung im Raum des Kaps Fiolent an der Krimküste gestoppt. Das gab das Verteidigungsministerium bekannt.
Nach Angaben des russischen Militärs hatte das britische Kriegsschiff am Mittwoch um 11:52 Uhr (10:52 Uhr MESZ) die russische Grenze überquert und war drei Kilometer weit in das russische Hoheitsgewässer in der Nähe des Kaps Fiolent eingedrungen.
Nach Angaben des Ministeriums wurde das britische Schiff im Voraus über den Einsatz von Waffen im Falle einer Verletzung der russischen Staatsgrenze gewarnt. Die Crew des Zerstörers reagierte jedoch nicht auf die Warnung.
Daraufhin gab ein russisches Grenzschutzschiff Warnschüsse ab. Neun Minuten später warf ein Kampflugzeug Su-24M vier Bomben am Fahrweg des britischen Schiffes ab. Um 11:23 Uhr MESZ hat die „Defender“ das Territorialgewässer Russlands verlassen.
Das britische Verteidigungsministerium teilte allerdings später mit, dass die Schüsse angeblich nicht auf das Schiff gerichtet wurden. Nach Darstellung des Ressorts führte Russland Übungen durch, als die „HMS Defender” auf einer „harmlosen Durchfahrt” durch Gewässer war, die London als ukrainisch anerkennt.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала