Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Moskau-Kritiker der EU alarmieren“: Merkel und Macron wollen Putin zum EU-Gipfel einladen – Bericht

© SNA / Michail Klimentjew / Zur BilddatenbankRusslands Präsident Wladimir Putin, Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron (Archivbild)
Russlands Präsident Wladimir Putin, Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron (Archivbild) - SNA, 1920, 23.06.2021
Abonnieren
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron fordern privat ein Gipfeltreffen der europäischen Staats- und Regierungschefs, unter anderem mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, um die Europäische Union zu einem „engeren Engagement mit Russland“ zu führen, berichtet die Zeitung „Financial Times“ am Mittwoch.
Der Gipfelvorschlag käme von Merkel, und Macron habe seine Unterstützung für die Idee bekundet, hieß es. Auch von deutschen und französischen Diplomaten sei am Mittwoch bei einem Treffen in Brüssel anderen EU-Mitgliedern ein neuer Vorschlag zur Verbesserung der Beziehungen zu Russland unterbreitet worden. Einige Länder sollen sich aber über die Idee beschwert haben.
Laut der Zeitung erfordert der deutsch-französische Vorschlag ein „selektives Engagement“ mit Moskau und wird „wahrscheinlich die Russland-Kritiker der EU alarmieren“, darunter Polen und die baltischen Staaten, deren Staatschefs auf eine harte Linie gegenüber Moskau gedrängt haben.
Der Vorschlag fordere die Europäische Kommission und die EU-Diplomaten außerdem auf, „konkrete Vorschläge und Hebelwirkungen“ für dieses „Engagement“ in einer Vielzahl von Bereichen zu erarbeiten, darunter Klimawandel, Arktis, grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Gesundheitswesen, Raumfahrt, Terrorismus und Außenpolitik in Gebieten wie Syrien und Iran.
„In dieser Hinsicht fordert der Europäische Rat eine Überprüfung des bestehenden Formats des Dialogs mit Russland, einschließlich Treffen auf der Ebene der Staats- und Regierungschefs“, heißt es in einem von der Zeitung zitierten Entwurf des Vorschlags.
Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Telefongespräch (Archivbild) - SNA, 1920, 22.06.2021
80. Jahrestag des Überfalls auf Sowjetunion: Merkel telefoniert mit Putin und Selenski

Merkel und Macron befürworten Dialog mit Russland

Merkel und Macron haben auch bei dem Treffen in Berlin am Freitag geschlossen einen intensiven Dialog mit Russland gefordert. Das Verhältnis zu Russland sei auch beim G7-Gipfel eine große Frage gewesen, sagte Merkel.
„Wenn US-Präsident Joe Biden sich mit Wladimir Putin als russischem Präsidenten trifft und in einem sehr offenen Dialog ist, so ist es allemal gerechtfertigt, dass auch wir von der europäischen Seite dies tun“, zitierte die DPA die deutsche Bundeskanzlerin. Nur über Gespräche könne man die gegenseitigen Positionen abklopfen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала