Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Luftsex, Wettgraben und zehn andere verrückte Wettbewerbe der Welt – Fotos und Videos

© AP Photo / AnonymousLu Kongjiang, ein chinesischer Imker, während eines Wettbewerbs im Bezirk Longhui, Shaoyang, China (16.07.2011)
Lu Kongjiang, ein chinesischer Imker, während eines Wettbewerbs im Bezirk Longhui, Shaoyang, China (16.07.2011) - SNA, 1920, 22.06.2021
Abonnieren
In diesen Tagen wird die Fußball-Europameisterschaft ausgetragen und läuft bis zum 11. Juli. Für diejenigen Spieler, die mit dem Fußball Pech haben mögen, gibt es aber jede Menge andere Möglichkeiten, einen Meister-Titel zu gewinnen. Diese Wettbewerbe sind was ganz anderes als das klassische Spiel um das runde Leder.
Auf der südkoreanischen Insel Jeju hat Ende Mai das Wettbewerb „Meon ttaerigi“ stattgefunden. Der Name der Meisterschaft bezieht sich auf „einen Zustand, in dem man nichts tut, ohne dabei nachzudenken“. Die Teilnehmer tun im wahrsten Sinne des Wortes absolut nichts und starren nun ins Leere. Wer das am längsten macht und den stabilsten Herzschlag hat, gewinnt. Das Nichts-Tun-Wettbewerb wurde im Jahr 2014 ins Leben gerufen. In diesem Jahr haben an der Meisterschaft 28 Teilnehmer um die Wette nichts getan. Gewonnen hat ein einheimischer Friseur. SNA präsentiert Ihnen die wohl verrücktesten Wettbewerbe der Welt.

Kirschkernweitspucken

Im nordrhein-westfälischen Düren findet seit 1974 jährlich die Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken statt. Die Weiten der Teilnehmer werden in zwei Durchgängen mit jeweils drei Versuchen ermittelt. Für den ersten Preis gibt es für Erwachsene 100 Euro, für Junioren beträgt dieser 25 Euro. Der aktuelle Weltrekord bei den Männern wurde von Thomas Steinhauer im Jahre 2017 aufgestellt. Die Bestweite beträgt zurzeit bei 22,52 Metern.
© AP Photo / HERMANN J. KNIPPERTZKirschkernspucken-WM im nordrhein-westfälischen Düren (30.07.2005)
Kirschkernspucken-WM im nordrhein-westfälischen Düren (30.07.2005) - SNA, 1920, 22.06.2021
Kirschkernspucken-WM im nordrhein-westfälischen Düren (30.07.2005)

Bürostuhlrennen

In der schweizerischen Stadt Olten findet die Bürostuhlrennen-WM statt. Der so genannte „Bürostuhlcross BSX“ wurde im Sommer 2000 erfunden. Jahr für Jahr duellieren sich die WM-Teilnehmer in direkten Kämpfen und zwar in zwei Kategorien – Standard und Kamikaze.

Schweinegrunzen

In Frankreich wird die Meisterschaft im Schweinegrunzen veranstaltet. Bei dem „Championnat de France du cri du cochon“ grunzen Menschen in Schweinekostümen um die Wette.

Nacktrodeln

Die Nacktrodeln-Weltmeisterschaft wurde erstmals im Jahr 2009 im niedersächsischen Braunlage ausgetragen. Bei solch einem Rodelwettbewerb haben die Teilnehmer nur Slips, Schuhe und Helm an. 2012 gab es einen Zuschauerrekord – damals wollten rund 25.000 Personen die Nacktrodeln-WM im Harz betrachten. „Im Jahre 2014 verlegte man das Nacktrodeln aus Witterungsgründen, aber auch auf Grund der hohen erwarteten Besucherzahl weit außerhalb des Harzgebietes auf den Flughafen Cochstedt unweit des Concordiasees. Seither ist es ruhig geworden um das einstmals so beliebte wie freizügige Event. Die Zukunft des heißkalten Spektakels ist derzeit völlig offen“, schreibt das Portal „Harzlife“.
© AP Photo / FOCKE STRANGMANNTeilnehmerinnen des Nackt-Rodelwettbewerbes in Braunlage (20.02.2010)
Teilnehmerinnen des Nackt-Rodelwettbewerbes in Braunlage (20.02.2010) - SNA, 1920, 22.06.2021
Teilnehmerinnen des Nackt-Rodelwettbewerbes in Braunlage (20.02.2010)

Mülltonnenrennen

Das Mülltonnenrennen wurde erstmalig im Jahr 2005 im rheinland-pfälzischen Hermeskeil veranstaltet. Die Teilnehmer legen sich bäuchlings auf eine gekippte Mülltonnen mit Rädern und rasen auf einer etwa 350 Meter langen Straße den Berg hinunter. Wer der Schnellste ist, darf sich über den Weltmeister-Titel freuen.

Schlickschlittenrennen

Das Schlickschlittenrennen wird jeden Sommer in der ostfriesischen Gemeinde Krummhörn ausgetragen. Die Teilnehmer schieben hier ihre Schlitten durch das matschige Wattenmeer. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie hat die Geschäftsleitung der Touristik GmbH Krummhörn Greetsiel und die Gemeinde Krummhörn, „Schlickschlittenrennen Wältmeisterschaft 2021“ abgesagt.

Frauentragen

Diese Sportart nennt sich auch als Ehefrau- oder Ehefrauentragen. Die Meisterschaft findet im finnischen Sonkajärvi seit 1992 statt. An dem Wettbewerb nehmen Paare aus je einem Mann und einer Frau teil. Sie laufen Wettläufe durch eine über 250 Meter lange Strecke mit vorbereiteten Hindernissen. Wettbewerbe, über die auch nationale Meister ermittelt werden, gibt es in Deutschland, Irland, Österreich und den Vereinigten Staaten.
© AP Photo / Timo HartikainenDie Meisterschaft im Frauentragen im finnischen Sonkajärvi (02.07.2016)
Die Meisterschaft im Frauentragen im finnischen Sonkajärvi (02.07.2016) - SNA, 1920, 22.06.2021
Die Meisterschaft im Frauentragen im finnischen Sonkajärvi (02.07.2016)

Wettgraben

In der russischen Stadt Nowosibirsk hat in diesem Frühling ein Wettbewerb im Graben stattgefunden. Zahlreiche Bestatter machten sich an die Schaufeln und maßen sich im Grab-Ausheben um die Bestzeit. Die Teilnehmer mussten laut der Wettbewerb-Aufgaben ein zwei Meter langes und 80 Zentimeter breites und 1,6 Meter tiefes Loch graben. Das Wettgraben wurde für Bestatter aus Russland sowie GUS-Ländern ab 18 Jahren veranstaltet.
Skurril in Sibirien: Bestatter messen sich im Wettgraben - SNA, 1920, 16.05.2021
Skurril in Sibirien: Bestatter messen sich im Wettgraben

Käserollen

Die Käseliebhaber treffen sich jährlich in Großbritannien, um an dem so genannten „Cheese Rolling“ teilzunehmen. Nach dem Startschuss gibt man sein Bestes, um die Käselaibe von einem Hügel so schnell wie möglich nach unten zu befördern. Dabei muss man aber versuchen, den rollenden Käse wieder einzuholen. Die Geschwindigkeit eines solchen Käselaibes kann bis zu 100 Kilometern erreichen, was das Fangen zu einer nicht besonders leichten Aufgabe macht.

Bienenmantel

Die Imker in China lassen sich von ihren Bienen besiedeln und zwar in dem Ausmaß, dass sie komplett unter einer Decke von Tausenden Insekten verschwinden. Der Weltrekord gehört einem amerikanischen Tiertrainer. Er soll 39,5 Kilo Bienen auf seinem Körper versammelt haben, was nach Schätzung der Spezialisten ungefähr 350.000 Bienen entspricht.
© AFP 2021 / STREin chinesischer Imker lässt sich von seinen Bienen besiedeln, China, Chongqing (18.04.2012)
Ein chinesischer Imker lässt sich von seinen Bienen besiedeln, China, Chongqing (18.04.2012) - SNA, 1920, 22.06.2021
Ein chinesischer Imker lässt sich von seinen Bienen besiedeln, China, Chongqing (18.04.2012)

Frettchen in der Hose

Im englischen Yorkshire wurde einst ein Wettbewerb um die Fleischfresser mit den scharfen Zähnen entwickelt. Beim „Ferret Legging” geht es darum, dass Frettchen in Herrchens zugebundene Hose gesteckt werden. Die Regeln hören sich einfach an, aber sehr schwierig einzuhalten: wer es am längsten aushält, der hat es gewonnen.

Luftsex

An die WM in Luftgitarre-Spielen hat sich jeder gewöhnt – da wundert sich wohl niemand. Wie wäre es aber mit einem Luftsex? Das Wettbewerb gibt es auch. Beim so genannten „Air Sex World Championship“ geht es darum, angezogen mit einem „unsichtbaren Partner“ Sex nachzuahmen. Dabei müssen die Teilnehmer pantomimisch ihre Lieblingsstellungen präsentieren. Erfunden haben diese WM die Japaner. Sie wird seit 2006 ausgetragen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала