Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mehr Vermögen trotz Pandemie: Zahl der Dollar-Millionäre in Deutschland stark gestiegen

Dollar (Symbolbild) - SNA, 1920, 22.06.2021
Abonnieren
Die Zahl der Dollar-Millionäre weltweit hat laut einer Analyse von „Credit Suisse“ im Jahr der Corona-Krise kräftig zugenommen. In den USA werde dieser Trend am deutlichsten beobachtet, berichtet die Schweizer Großbank am Dienstag. Der zweitgrößte Zuwachs von US-Dollar-Millionären wird in Deutschland registriert.
Laut der Vermögensstudie „Global Wealth Report“, die die „Credit Suisse“ seit 2010 jährlich vorstellt, gab es Ende vergangenen Jahres weltweit fast 56,1 Millionen US-Dollar-Millionäre – gut 5,2 Millionen mehr als im Jahr 2019.
Die mit Abstand meisten davon, fast 22 Millionen, leben in den USA. Das entspricht einem Plus von 1,73 Millionen. Auf den weiteren Plätzen folgen China mit 5,3 Millionen – (plus 257.000) und Japan mit etwa 3,7 Millionen Millionären (plus von 390.000). Deutschland zählt demnach gut 2,95 Millionen Dollar-Millionäre und somit 633.000 mehr als bei der Auswertung ein Jahr zuvor. Mit 269.000 wurden in Russland 44.000 Millionäre weniger registriert als im Jahr 2019.
Das weltweite Vermögen hat der Studie zufolge binnen eines Jahres um 28,7 Billionen US-Dollar auf 418,3 Billionen US-Dollar zugelegt. Die Menschen in Deutschland kamen demnach Ende 2020 auf ein Gesamtvermögen von 18,3 Billionen Dollar, 2019 waren es noch 14,8.
„In Anbetracht des eingeschränkten Konsums ist die Ersparnis der Haushalte stark angestiegen, was das Finanzvermögen der Haushalte erhöht und deren Schulden verringert hat“, sagt Nannette Hechler-Fayd’herbe, Leiterin Economics and Research bei der „Credit Suisse“. „Die Zinssenkung seitens der Zentralbanken habe vermutlich den größten Einfluss. Diese sei einer der Hauptgründe für den Anstieg der Aktienkurse und Hauspreise, „die wiederum direkt in unsere Berechnungen des Haushaltsvermögens einfließen“, erklärte Hechler-Fayd’herbe.
Die Experten der „Credit-Suisse“ rechnen damit, dass auch in den kommenden Jahren die Zahl der US-Dollar-Millionäre weltweit schneller zulegen wird als das durchschnittliche Vermögen – unter anderem, weil Aktien sowie Häuser und Wohnungen an Wert gewinnen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала